ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Lieferdienst will Markt revolutionieren

Der Online-Supermarkt will mit günstigsten Preisenden Lebensmittel-Einzelhandel revolutionieren (Quelle: obs/Picnic)+
Der Online-Supermarkt will mit günstigsten Preisenden Lebensmittel-Einzelhandel revolutionieren (Quelle: obs/Picnic)

Weitere Artikel zu


Service

Ein Start-up-Unternehmen will den Online-Handel mit frischen Lebensmitteln in Schwung bringen. Geliefert werden soll auch über Land.

Düsseldorf (abz). Der deutsche Ableger des niederländischen Unternehmens will den Markt der Lebensmittel-Lieferdienste in Deutschland aufbrechen. Nach erfolgreichem Start in Teilen von Nordrhein-Westfalen soll das Gebiet nun zügig ausgeweitet werden.

Der Ansatz von Picnic sei laut einer Pressemitteilung das "Milchmann-Prinzip", wonach die Lieferfahrer in ihrem Gebiet feste Routen fahren, die nach Effizienzgesichtspunkten ausgerechnet wurden. Zu diesem Prinzip gehöre auch, dass auf eine separat ausgewiesene Liefergebühr verzichtet werde. Zusätzlich garantiere das Unternehmen seinen Kunden die günstigsten Lebensmittel im Markt.

Das Unternehmen arbeitet vor Ort mit der Einzelhandelskette Edeka Rhein/Ruhr zusammen, aus deren Sortiment auch die Produkte geliefert werden. Das Frischeangebot entspreche dem eines normalen Supermarktes mit Obst, Gemüse, Fleisch und auch Backwaren. Den Bestellern werden mehrere Zeitfenster für die Lieferung vorgeschlagen, wobei die jeweiligen Zeitspannen maximal 20 Minuten betragen sollen. Geliefert werde die Ware mit einer Flotte von eigens entwickelten Elektro-Vans, die für pünktliche Zustellung, Effizienz und Nachhaltigkeit sorgen sollen. Anders als die Konkurrenz beschränke sich Picnic nicht nur auf Großstädte und wenige Produkte, sondern ziele mit dem Sortiment auf alle Verbraucher.

Das Besondere: Picnic liefert gratis.
Auch interessant

Picnic erweitert Vertriebsgebiet

Start-up beschleunigt Expansion – und tritt anders auf als Konkurrenten wie Rewe und Amazon. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel