ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Schokolade enthält Mineralöl

Weitere Artikel zu


Verunreinigung in jedem getesteten Produkt

Frankfurt (abz). hat den Gehalt von in Schokoladen untersucht und konnte in jedem getesteten Produkt Mineralöl nachweisen. Einige Produkte wiesen sogar eine starke auf, wie Focus online mitteilte.

Bei Verbraucherschützern sei die Mineralölbelastung in Lebensmitteln ein Thema, da das Öl gesundheitsschädlich und potentiell krebserregend ist. Besonders gefährlich seien Kartonverpackungen, da diese Reste von Druckfarben enthalten würden, die über die Verpackung in das Produkt eindringen können.

Zudem könnte bei der maschinellen Produktion von ein Kontakt mit Mineralölen entstehen.

Öko-Test hat insgesamt 40Schokoladen untersucht, dabei schnitten neun Sorten mit einer hohen Belastung besonders schlecht ab. Welche Anbieter oder welche Marken dabei am stärksten belastet sind, könne nicht pauschalisiert werden. So weisen etwa alle Moser-Roth-Produkte von Aldi einen hohen Mineralölgehalt auf, während die Schokolade mit der geringsten Belastung Choceur Feinherb Nuss von dem selben Hersteller produziert und auch bei Aldi verkauft wird.

Trotz der nachgewiesenen Gefahr, die von Mineralöl ausgeht, gebe es derzeit weder auf nationaler noch auf europäischer Ebene Grenzwerte für die Verunreinigung.

Genuss mit Risiko - Schokolade weist häufig eine Mineralölbelastung auf.
Auch interessant

Mineralölbelastung in Schokolade

Öko-Test hat bei der Untersuchung von Schokoladen verschiedener Hersteller bei allen Produkten Mineralöl nachgewiesen. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel