ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Großbäcker macht dicht

Die Gersthofer Backbetriebe belieferten den Handel in ganz Süddeutschland. (Quelle: ABZ-Screenshot)+
Die Gersthofer Backbetriebe belieferten den Handel in ganz Süddeutschland. (Quelle: ABZ-Screenshot)

Weitere Artikel zu


Schliessung

Erst vor wenigen Tagen beantragten die Gersthofer Backbetriebe das Insolvenzverfahren. Nun bleiben die Öfen aus.

Augsburg (abz). Die in Gersthofen bei Augsburg hatten erst zum 1. Dezember (ABZonline) die Eröffnung des Regelinsolvenzverfahrens beantragt, nun hat das Unternehmen den Betrieb eingestellt.

Wie der Insolvenzverwalter in einer Pressemitteilung schreibt, hat der Hauptabnehmer der Bäckerei, der in der Vergangenheit für mehr als 50 Prozent des Umsatzes stand, die Zusammenarbeit beendet. "Damit ist die Betriebsstillegung unausweichlich geworden", teilten Geschäftsführung und Insolvenzverwalter heute bei einer Betriebsversammlung in Gersthofen mit.

Da der Insolvenzgeldzeitraum mit Ende November ausgelaufen ist, habe dies für die rund 400 Mitarbeiter der Gersthofer Backbetriebe GmbH (davon 170 befristet Beschäftigte) die unmittelbare Folge, dass sie mit sofortiger Wirkung freigestellt sind. Ausgenommen davon ist ein kleines Team von etwa 30 Personen, die noch für die Abwicklung der Gesellschaft im Zuge des Insolvenzverfahrens benötigt werden.

„Wir bedauern diese Entwicklung sehr. Die ist jedoch nicht die Ursache, sondern nur die Wirkung der bereits seit längerem andauernden Unternehmenskrise“, erklärte Insolvenzverwalter Dr. Max Liebig.

Durch das Aus der Gersthofer Backbetriebe, zu denen auch der „Lechbäck“ gehört, verlieren 400 Mitarbeiter ihren Job.
Auch interessant

Geld für entlassene Gersthofer-Mitarbeiter

Gesellschafter Serafin stellt nach Firmenpleite finanzielle Mittel zur Verfügung. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel