ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Vanille wird knapp und teuer

 Bei Vanilleschoten gilt derzeit: weniger Qualität für teures Geld.  (Quelle: W.R. Wagner/Pixelio.de)+
Bei Vanilleschoten gilt derzeit: weniger Qualität für teures Geld. (Quelle: W.R. Wagner/Pixelio.de)

Weitere Artikel zu


Rohstoff

Es kommt zu Lieferengpässen und explodierenden Preisen, und das bei sinkender Qualität.

Berlin (abz). ist ein wichtiges Produkt in Bäckerei und Konditorei, besonders beliebt ist Vanilleeis, aber sie könnte in den Supermärkten ausgehen. Drei Wochen vor der nächsten Ernte komme es zu Lieferengpässen. Und auch die der Vanille lasse nach. Dies berichtete die Augsburger Allgemeine Zeitung.

Sie zitiert den Vanille-Importeur Bernd Hachmann: „Im Moment ist Vanille knapp". In drei Wochen aber soll neue Ernte verschifft werden. Beliefert würden derzeit nur noch Stammkunden, so dass es in den Supermärkten zu Engpässen kommen könne.

Ein Grund sei auch, dass es im Ursprungsland oft zu Schimmelbildung bei dem begehrten Gewürz komme. "Das wollen wir unseren Kunden nicht anbieten", sagte Hachmann. Ausgerechnet der seit Jahren anhaltende Anstieg der Vanillepreise ist nach Ansicht von Experten für die Qualitätsmängel verantwortlich.

Als Reaktion darauf und aus Angst vor Diebstählen werde Vanille oft viel zu früh geerntet, hieß es. Der Chef der Vanille-Exporteure aus , Georges Geeraerts, habe vor Kurzem zudem einen stark gesunkenen Anteil des wertvollen Vanillins in den Schoten beklagt.

Während der Anteil bei guter Qualität zwischen 1,8 und 2 Prozent liege, habe sich der Durchschnittswert in den vergangenen drei Jahren halbiert - auf nun nur noch 0,9 bis 1 Prozent. "Hochwertige Vanille ist nicht mehr zu bekommen", sagt Bernd Hachmann. "Die Kunden haben seit sechs bis sieben Jahren keine gute Vanille mehr gesehen", so der Experte. Das Aroma sei einfach schwächer. Durch die anhaltende Knappheit werde die Ware den Händlern jedoch nach wie vor "aus den Händen gerissen".

Wegen einer Naturkatastrophe in Madagaskar ist der nach Angaben von Hachmann seit 2017 noch einmal um 100 Euro auf derzeit rund 600 Euro pro Kilo gestiegen. Damit ist das Gewürz teurer als manches Edelmetall. Madagaskar, der Inselstaat vor der Ostküste Afrikas, ist mit einem Anteil von vier Fünfteln der mit großem Abstand weltweit wichtigste Vanille-Exporteur.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • PH10
    Pierre Hermé

    PH10

    PH10, das Buch von Pierre Hermé, zeigt seine Kunst in einer Vollständigkeit, die es bisher nicht gab.

    mehr...

Bei Vanilleschoten gilt derzeit: weniger Qualität für teures Geld.
Auch interessant

Vanille wird knapp und teuer

Es kommt zu Lieferengpässen und explodierenden Preisen, und das bei sinkender Qualität. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel