ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Spülmaschinen, Hygiene, Reinigung

Promis fordern Smiley

Ein Smiley nach dänischem Vorbild wünschen sich Foodwatch und Unterstützer. +
Ein Smiley nach dänischem Vorbild wünschen sich Foodwatch und Unterstützer.

Weitere Artikel zu


Kontrollergebnis

sollen über die Sauberkeit von Lebensmittelbetrieben informiert werden, fordert eine , die und unterstützen.

Berlin (abz). Hygieneverstöße sind ein heikles Thema in Bäckereien - nicht erst seit dem Internet-Pranger. Einige Arbeits- und Anlagenteile lassen sich nur schwer reinigen. Nicht immer sind alle Mitarbeiter für in Backstube, Verkaufs- und Nebenräumen sensibilisiert. Und manchmal siegt einfach die Bequemlichkeit. Dass die Namen von unsauberen Betrieben im Internet gelistet werden, beschäftigt die Branche. Und dass Verstöße informationsrechtliche Folgen nach sich ziehen, daran führt kein Weg vorbei. Längst wertet die Politik das Recht von Verbrauchern auf Information als hohes Gut. Dennoch ist es in den zurückliegenden Monaten vergleichsweise still um das Thema geworden.

Kampagne von Foodwatch

Jetzt hat der Verein eine Initiative gestartet. „Die große Mehrheit der Verbraucher fordert Transparenz über Lebensmittelkontrollen - gescheitert ist das bislang am Widerstand von Wirtschaftsverbänden und Politik“, argumentiert Foodwatch. Unter www.smiley-offensive.de hat Foodwatch, unterstützt von Prominenten wie Johann Lafer und Sarah Wiener eine Initiative gestartet. Sie sprechen sich  für eine Veröffentlichung der Ergebnisse von Hygienekontrollen aus. Ziel der Initiative: Die Einführung des dänischen Smiley-Systems auch in Deutschland. Dabei werden alle Kontrollergebnisse vor Ort in den Betrieben publik gemacht, anhand von Smiley-Logos können sich die Verbraucher informieren, ob bei den jüngsten Hygienekontrollen alles bestens war oder nicht. In Dänemark hat das die Zahl der Beanstandungen deutlich reduziert. In Deutschland hingegen wird laut Foodwatch Jahr für Jahr jeder vierte besuchte Lebensmittelbetrieb beanstandet.

"Hygiene oberstes Gebot"

"Jeder Gastwirt oder Hotelier, Bäcker oder Metzger, Lebensmittelhändler oder Koch kann sich auf der Website mit Bild und Zitat anschließen und für das Smiley-System aussprechen“, teilt Foodwatch mit. Johann Lafer, der zurzeit für die Fernsehproduktion von "Deutschlands beste Bäcker" unterstreicht: „Hygiene ist die absolute Voraussetzung für Qualität. Daher ist lückenlose Transparenz unabdingbar. Ich unterstütze das Smiley-System, weil jeder Verbraucher Sicherheiten braucht." Auch die aus dem Fernsehen bekannte Köchin und Bäckerei-Inhaberin Sarah Wiener steht zum Smiley: „Transparenz ist für mich in meinen Restaurants und Unternehmen oberstes Gebot – auch und gerade, wenn es um Hygiene geht.

Auch interessant

Hygiene-Tansparenz im Fokus

Die Begehrlichkeiten in Sachen Lebensmittelkontrolle nehmen zu. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel