ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Ordnungsamt Frankfurt schließt Bäckerei

Die Kontrolleure haben in der Produktion der Frankfurter Bäckerei keine Mühe, hygienisch untragbare Zustände zu finden.    (Quelle: Ordnungsamt)+
Die Kontrolleure haben in der Produktion der Frankfurter Bäckerei keine Mühe, hygienisch untragbare Zustände zu finden. (Quelle: Ordnungsamt)

Weitere Artikel zu


Hygiene

Unhaltbare hygienische Zustände in der Produktion. Kontrolleure finden in der verschmutzten Produktion unter anderem Ratten, Mäuse und Schaben vor.

Frankfurt (wo). , , , Kakerlaken, verschmutzte Räumlichkeiten und Gerätschaften - in der Frankfurter Presse kursieren unappetitliche Bilder - wie es sich herausstellt, aus der Produktion der in Frankfurt-Rödelheim.

„Wir haben den Produktionsbetrieb geschlossen, der ist versiegelt“, beschreibt die Konsequenz aus den unhaltbaren hygienischen Zuständen. Und es sei nicht das erste Mal, dass der Betrieb diesbezüglich unangenehm aufgefallen ist. „Leider ist die Bäckerei bei uns Stammkunde“, betont der Pressesprecher des Ordnungsamts Frankfurt.

Seit vergangenem Montag darf Mayer nicht mehr produzieren. 15 Filialen im Stadtgebiet waren geschlossen, werden dem Vernehmen nach aber bald wieder geöffnet. „Verkaufen darf er, nur nicht seine eigenen Waren“, so Jenisch.

So wird die Bäckerei Mayer laut Geschäftsführer vorerst von Kollegenbetrieben beliefert. Oliver Mayer betreibt insgesamt 24 Standorte und sieht sich über die reißerischen Pressebereichte an den Pranger gestellt. Gegenüber der ABZ betont er, dass ihn die zuständige Kollegin vom Ordnungsamt regelrecht auf dem Kieker habe. So schlimm wie es dargestellt sei, könne es garnicht sein. „Bei uns wird jeden Tag geputzt“, so Mayer. Außerdem seien nicht alle präsentierten Fotos aus seiner Produktion, betont er.

„Uns geht es nicht darum, dass wir Existenzen vernichten“, betont Pressesprecher Jenisch. Aber die Fotos zeigten die Realität und seien in der Tat alle vor Ort gemacht. Bezüglich der betreffenden Kollegin räumte er jedoch ein, dass das Verhältnis mit Oliver Mayer angespannt sei. Das erkläre sich schon dadurch, dass man im Hause Mayer leider immer wieder im Einsatz sein müsse.

„Der Betrieb wurde bereits in der Vergangenheit kontrolliert und wegen Hygieneverstößen mit Bußgeldern bis in den vierstelligen Eurobereich belegt. Aber alle diese Maßnahmen, die auch schon früher zu befristeten Betriebsschließungen geführt hatten, konnten die Geschäftsleitung offensichtlich nicht zum Umdenken in Sachen Hygiene bewegen, wie die Kontrolle an diesem Montag zeigte“, heißt es dazu in einer Pressmeldung des Ordnungsamts. Ordnungsdezernent Markus Frank spricht gegenüber der Presse sogar von einem „besonders schwarzen Schaf“ der Frankfurter Lebensmittelbranche.

Wie lange die Produktion nun gestoppt ist, hängt davon ab, wie lange Mayer braucht, bis die hygienischen Zustände wieder den Anforderungen gerecht werden „Das kann dauern“, so Micheal Jenisch. Denn es sei in dem Fall nicht damit getan, einmal nass rauszuwischen. Außerdem müsse Mayer im Rahmen eines Hygienemonitorings nachweisen, dass er auch über längere Zeit fähig ist, die Hygienestandards einzuhalten – auch finanziell.

Eine Frankfurter Bäckerei musste wegen Mäusebefall schließen.
Auch interessant

Amt schließt Frankfurter Bäckerei

Behördenmitarbeiter stellen bei einer Routinekontrolle Mäuse- und Schabenbefall fest. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel