ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Spülmaschinen, Hygiene, Reinigung

Müller-Brot beschäftigt weiterhin die Staatsanwaltschaft

Die ehemalige Produktionsstätte von Müller-Brot in Neufahrn.  (Quelle: Archiv)+
Die ehemalige Produktionsstätte von Müller-Brot in Neufahrn. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


Ermittlungen

Der Hygiene-Skandal sorgte Anfang 2012 für mächtigen Wirbel. Noch ist offen, ob gegen die Verantwortlichen der Großbäckerei Müller-Brot Anklage erhoben wird.

München (abz). Wie die Zeitung Die Welt berichtet, laufen nach wie vor die . Die Großbäckerei hatte im Februar 2012 mit rund 1300 Beschäftigten Insolvenz angemeldet nachdem gravierende Hygienemängel festgestellt wurden (die ABZ berichtete). Ob es gegen Verantwortliche der Bäckerei nun zu strafrechtlichen Anklagen kommt, entscheidet sich in den nächsten zwei, drei Monaten, schreibt die Welt. Die umfangreichen Ermittlungen hätten sich durch "einen neuen Umstand" etwas verzögert, wird ein Sprecher der Staatsanwaltschaft zitiert. Dem Zeitungsbericht zufolge werden Verstöße gegen das Lebensmittelrecht, Insolvenzstraftaten wie Insolvenzverschleppung sowie Untreuevorwürfe bei Pächterkautionen untersucht.

Längst dicht: Die ehemalige Produktionsstätte von Müller-Brot in Neufahrn.
Auch interessant

Müller-Brot möglicherweise schon länger pleite

Nach dem Hygieneskandal geriet die ehemalige Großbäckerei Müller-Brot in die Finanzklemme. Nun erhebt der Insolvenzverwalter neue Vorwürfe. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel