ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Mit Anlauf in die Firmenpleite

Die Tür bleibt zu: Mangels Masse wurden Filialen und Produktionsbetrieb der Bäckerei geschlossen. (Quelle: Archiv Wolf)+
Die Tür bleibt zu: Mangels Masse wurden Filialen und Produktionsbetrieb der Bäckerei geschlossen. (Quelle: Archiv Wolf)

Weitere Artikel zu


Die wiederholte und jetzt letzte Insolvenz der Bäckerei Lang könnte nach einer Strafanzeige vor Gericht landen

Freiberg am Neckar (abz). Das Ende der ist ein Niedergang in Raten, der mit einem Prozess wegen vor Gericht enden könnte, nachdem jetzt bei der Staatsanwaltschaft Stuttgart eine Strafanzeige eingegangen ist.

Anhand der Akten des Insolvenzgerichts soll nun geprüft werden, ob ein Anfangsverdacht besteht, der weitere Ermittlungen rechtfertigt.

Bei einer Insolvenzverschleppung geht es um die Frage, ob der Betrieb seiner gesetzlichen Verpflichtung nachgekommen ist, rechtzeitig auf die Zahlungsunfähigkeit in Form eines Insolvenzantrags zu reagieren.

Löhne und Rechnungen

wochenlang nicht bezahlt

Tatsache ist, dass bereits die Juli-Löhne nicht rechtzeitig ausgezahlt wurden, auch Rechnungen sollen bereits über einen längeren Zeitraum nicht mehr bezahlt worden sein.

Nachdem der Insolvenzantrag dann doch vor knapp zwei Wochen gestellt wurde und das Amtsgericht einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt hatte, traf dieser wenige Stunden nach dem Blick in die Firmenbilanzen die Entscheidung, den Betrieb stillzulegen, da keine Substanz mehr vorhanden sei. Daraufhin wurden Produktionsbetrieb und Filialen geschlossen, was rund 200 Mitarbeiter den Job gekostet hat.

2015 betrieb die Bäckerei 75 Filialen unter dem Markennamen „Lang“ im Großraum Stuttgart, 59 davon waren eigene Filialen. 16 wurden im Franchise-Verfahren betrieben. Hinzu kamen 90 Filialen unter dem Markennamen „Stefansbäck“ – auch hier die Mehrzahl (78) nach dem Franchise-Prinzip geführt.

Im Sommer 2017 hatte die Topback GmbH, der Produktionsbetrieb der Bäckerei Lang in Freiberg am Neckar bei Stuttgart, beantragt. Betroffen waren 120 Mitarbeiter. Daraufhin übernahm die Bäckerei Lang Produktionsgesellschaft mbH zum 1. Oktober 2017 den Geschäftsbetrieb der Topback.

Hinter der Bäckerei Lang Produktionsgesellschaft stand derselbe Investor, der bereits 47 Filialen der Bäckerei Lang übernommen hatte. 58 der zuletzt 102 Mitarbeiter wurden in die neue Gesellschaft übernommen.

Erstmals Insolvenz angemeldet hatte Lang 2015. Nach der damaligen Übernahme und einer Umstrukturierung durch die Münchner Unternehmensholding Quantum Capital Partners hatte sich das Unternehmen von rund einem Drittel seiner Filialen getrennt.

Die Jalousien bleiben unten: Die Bäckerei Brede hat geschlossen.
Auch interessant

Insolvenzen bedrohen 1000 Arbeitsplätze

Drolshagen/Gudensberg (aram). Rund 1000 Arbeitsplätze sind durch die Insolvenz von zwei Backbetrieben gefährdet und in einem Fall bereits weggebrochen: Hoffnung besteht noch für die rund 800 mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel