ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Kein Markt für vegane Burger

McDonald‘s führt den „McVegan+
McDonald‘s führt den „McVegan" in Deutschland nicht ein. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


McDonald‘s

Nach erfolgreichem Testlauf in anderen europäischen Ländern verzichtet die Fastfood-Kette auf eine Einführung hierzulande. Das hat Gründe.

München (abz). Die McDonald’s führt nach erfolgreichen Testläufen den veganen „McVegan“ in Finnland und Schweden ein. In Deutschland verzichtet das Unternehmen auf eine Markteinführung, da es sich bisher gezeigt habe, dass die Nachfrage nach einem veganen Menü bei McDonald‘s-Gästen derzeit noch nicht ausreichend groß sei.

Die Entscheidung könnte auf einem Negativ-Trend beruhen, der die Nachfrage nach veganen Produkten in Deutschland beeinflusst. Trotz der gestiegenen Nachfrage nach vegetarischen und veganen Produkten hierzulande, könnte die Zielgruppe für diese speziellen Angebote zu klein sein. Dies belegt auch die Schließung mehrerer rein veganer Restaurants in Szenevierteln in Frankfurt (ABZ berichtete). Grundsätzlich sei dieses Thema aktuell, aber rein vegetarische und vegane Angebote hätten es schwer, so ein Branchenkenner.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Vegan und süß
    Bernd Siefert

    Vegan und süß

    Bernd Siefert, Weltmeister der Konditoren zeigt, dass man weder Butter noch Eier braucht, um leckere Kuchen, Torten, Cookies oder Desserts zu zaubern.

    mehr...

Vegane Gebäcke bleiben weiterhin gefragt.
Auch interessant

Vegan bleibt im Trend

In Deutschland ist das Verbraucherinteresse an veganen Süßigkeiten laut einer Mintel-Umfrage weiterhin groß. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel