ABZ - Das Fachportal für Bäcker

„Manchmal habe ich kein Geld dabei, aber mein Smartphone“

Scheine und Münzen haben noch nicht ausgedient - auch wenn der Trend, ohne Bargeld zu bezahlen, immer beliebter wird. (Quelle: ABZ-Archiv)+
Scheine und Münzen haben noch nicht ausgedient - auch wenn der Trend, ohne Bargeld zu bezahlen, immer beliebter wird. (Quelle: ABZ-Archiv)

Weitere Artikel zu


Einkäufe in der Bäckerei mit EC-Karte oder bald sogar mit dem Smartphone zu erledigen, geht einfach und schnell. Die ABZ hat nachgefragt, ob Kunden digitale Zahlungssysteme als Alternative zum Bargeld wünschen.

Per EC- oder Kreditkarte Einkäufe zu , ist im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) weit verbreitet und wird von Verbrauchern häufig genutzt. Auch in vielen Bäckereien besteht die Möglichkeit, ab einem bestimmten Betrag, zum Beispiel ab 10 Euro, mit Karte zu zahlen. Aber wie sieht es mit anderen digitalen Zahlungsmitteln aus? Sind Verbraucher in Bäckereien offen für neue Zahlungssysteme wie mit dem Smartphone oder um gar mit Fingerabdruck ihre Einkäufe zu bezahlen? Die ABZ hat Kunden nach ihrer Meinung gefragt:

Daniel Rapp sagt: „Ich habe selten Bargeld dabei, ich zahle sowieso das meiste .“ Er fühle sich dabei flexibler und könne einkaufen gehen, ohne dass er zwingend Bargeld dabei haben müsse.

Mit Smartphone & Co.

zu bezahlen, kann Zeit sparen

Auch Tamara Wagner meint zum Thema bezahlen mit Smartphone & Co., dass sie sich so den Weg zur Bank sparen könne, um Geld abzuheben. Das spare Zeit, wenn sie beispielsweise mal verschlafen habe und schnell zur Arbeit müsse, aber noch etwas zum Frühstück für unterwegs benötige.

Peter Habura hält die digitale Bezahlung für umständlich und nicht fortschrittlich. Seiner Meinung nach brauchen Verbraucher einen solchen Zahlungsweg oder die Alternative zum Bargeld nicht. „Viele haben auch gar keine EC- oder Kreditkarte. So etwas braucht man nicht“, sagt Habura.

Den Überblick über Ausgaben zu behalten, ist mit Bargeld leichter

Stephan Rau stimmt dem zu: „Wenn man das Geld in der Hand hat, weiß man, was man da bezahlt. Man behält die Kontrolle über seine Ausgaben.“ Rau sieht hauptsächlich ein Problem darin, dass Verbraucher den Überblick über Einkäufe nicht mehr so leicht behalten können.

Für Hannah Weis scheiden sich bei dem Thema die Geister. Sie sieht Vor- und Nachteile beim bargeldlosen Bezahlen: „Persönlich finde ich es praktisch, wenn ich mit Bargeld, aber auch bargeldlos zahlen kann. Es kommt immer mal wieder vor, dass ich kein Bargeld dabei habe, aber beispielsweise mein Smartphone, was in Zukunft eventuell ja auch als Zahlungsmittel verwendet werden könnte. Da ist es wirklich praktisch, bargeldlos bezahlen zu können. Allerdings sollte man keine kleinen Beträge mit digitalen Mitteln bezahlen, dann kommen wir schnell dahin, dass das Bargeld komplett abgeschafft wird.“ Sie findet daher, dass Verbraucher beide Möglichkeiten zur Auswahl haben sollten.

Digitale Zahlungssysteme

sind fortschrittlich

Guy Dusseliem sieht den Fortschritt im bargeldlosen Bezahlen: „Ich denke, digitale Zahlungssysteme sind sowieso die Zukunft. Dass bargeldloses Bezahlen ohne Probleme läuft, ist dagegen wieder etwas anderes. Aber ich denke, viele Verbraucher würden den Fortschritt beim Einkaufen schätzen. Diese Bequemlichkeit des bargeldlosen Bezahlens wird bestimmt positiv betrachtet.“ (mal)

Ihre Meinung?

abz@matthaes.de


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Frühstück - Chancen für die Bäckerei
    Werner Kräling | Pierre Nierhaus | Bernd Kütscher | Rainer Veith

    Frühstück - Chancen für die Bäckerei

    Das Buch „Frühstück – Chancen für die Bäckerei“ bietet alles Wissenswerte rund um das Frühstücksgeschäft.

    mehr...

  • Brot
    Werner Kräling | Meinolf Kräling

    Brot

    Ein mediterranes Weizenbrot mit Rucola und Feta gebacken, das softe Dinkel-Hafer-Quark-Brot, ein Vollkornschrotbrot mit Cranberries und das super saftige Roggenmischbrot - es gibt sie: ausgewählte bekannte und neue Brotsorten, die den Käuferwünschen unserer modernen Gesellschaft entsprechen.

    mehr...

  • Service und Verkauf in der Bäckerei
    Ursula Ahland

    Service und Verkauf in der Bäckerei

    Besser verkaufen in der Bäckerei mit Spaß an der Arbeit, glücklichen Kunden und zufriedenen Chefs.

    mehr...

  • Flecht- und Schaugebäcke
    Helmut Mühlhäuser

    Flecht- und Schaugebäcke

    Das komplette Repertoire: von einfachen Knoten, Korb- und Gitterflechtungen über zahlreiche Mehrfachstrangzöpfe bis hin zum anspruchsvollen Schaustück.

    mehr...

  • Der neue clevere Bäcker
    Bernd Kütscher

    Der neue clevere Bäcker

    Dieses Buch, das mittlerweile in der 4. und stark erweiterten Neuauflage erscheint, ist ohne Übertreibung zum echten Standardwerk geworden, das in keiner Bäckerei fehlen darf!

    mehr...

  • Die Sprache des Brotes
    Michael Kleinert | Bernd Kütscher

    Die Sprache des Brotes

    Brotqualität erkennen und diese von der Krume über die Kruste, vom Geruch bis zum Geschmack wertig beschreiben. Ein Arbeitsbuch für Bäckermeister/innen, Fachverkäufer/innen, Gastronomen, Foodblogger und jeden anderen Menschen, der sich beruflich und/oder aus einer persönlichen Leidenschaft heraus mit Brot beschäftigt.

    mehr...

  • Prüfung und Praxis Fachverkäufer/-in in Bäckerei/Konditorei
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Fachverkäufer/-in in Bäckerei/Konditorei

    Über 400 Fragen sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für die Prüfung.

    mehr...

  • Das große Buch vom Brot
    Alexander Schmidt | Marie Thérèse Simon | Arno Simon

    Das große Buch vom Brot

    Die Gewinner der Sendung 'Deutschlands bester Bäcker 2014' verraten im neuen Standardwerk zum Thema Brot ihre Tricks!

    mehr...

  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Bezahlen per Daumenabdruck: Laut einer Umfrage favorisieren Deutsche dieses biometrische Modell.
Auch interessant

Morgen bezahlt der Daumen

Es gibt sie, die Ausnahmen. Bäcker wie Günther Weber. Der backt am gefühlten Ende der Welt auf einem Bio-Hof auf der Schwäbischen Alb. Wer dort einkauft, erwartet gutes Brot und tiefe Funklöcher. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel