ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Bäckerhandwerk trifft Politik

Ernährungsministerin Julia Klöckner  mit ZV-Präsident Michael Wippler beim Sommerfest.  (Quelle: ZV/Wolfgang Reiher)+
Ernährungsministerin Julia Klöckner mit ZV-Präsident Michael Wippler beim Sommerfest. (Quelle: ZV/Wolfgang Reiher)

Weitere Artikel zu


Lobbyarbeit

Zentralverband spricht beim Sommerfest des CDU/CSU-Mittelstandes aktuelle Themen der Branche an.

Berlin (abz). Der hat das Sommerfest des Parlamentskreises Mittelstand der CDU/CSU-Bundestagsfraktion genutzt, um mit Politikern und Vertretern der Wirtschaft in den Dialog zu gehen und den Austausch fortzusetzen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen nach Angaben des Verbandes Themen wie die Pläne des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft zur Reduzierung von Salz in Backwaren, die geplante Novelle der Fertigpackungsverordnung und ihre Auswirkungen für die Betriebe, die Forderungen der amtlichen Lebensmittelüberwachung zur Allergenkennzeichnung, der Fachkräftemangel, der Reformbedarf beim Arbeitszeitgesetz und die Bürokratielast, der die Betriebe ausgesetzt sind.

Präsident Michael Wippler: „Als Verband ist es unser oberstes Ziel, dem Bäckerhandwerk eine Stimme zu geben. Der unmittelbare Austausch mit der ist für uns eminent wichtig, denn nur so können wir die Anliegen unserer Innungsbäcker an die Entscheidungsträger herantragen und auf akuten Handlungsbedarf hinweisen.“

Bezeichnet seine politische Arbeit selbst als Kampf gegen Windmühlenflügel: Daniel Schneider, Geschäftsführer des Zentralverbands.
Auch interessant

Erfolgreich im Kampf gegen Windmühlenflügel

Von Arnulf Ramcke Die Antwort gab Gregor Gysi (Die Linke) im Gespräch mit Bäckermeister Karsten Fleury als rhetorische Gegenfrage: „Können Sie sich vorstellen, dass sich Handwerksbäcker mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel