ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Alle reden vom Sparen

Der Bundesverband der Tafeln fordert ein Umdenken bei der Lebensmittelverschwendung. (Quelle: Archiv/ Kauffmann)+
Der Bundesverband der Tafeln fordert ein Umdenken bei der Lebensmittelverschwendung. (Quelle: Archiv/ Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Lebensmittelverschwendung

Sparmaßnahmen sind in vielen Lebensbereichen angekommen, nur nicht in der Lebensmittelverwertung.

Berlin (abz). gibt es heutzutage im Überfluss. Was gut für den Arbeitnehmer sein kann, der im Leben flexibler sein soll, ist schlecht für die Nahrungsmittel, die bei spontanen Reisen oft im heimischen Kühlschrank verderben, schreibt der Bundesverband der Tafeln in einer Pressemitteilung. Durch das Überangebot und die ständige Verfügbarkeit werde zu sorglos mit Lebensmitteln umgegangen, davon ist Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbands Deutsche Tafel, überzeugt. „Lebensmittel sind Mittel zum Leben. Wir alle müssen sie wieder schätzen lernen“, sagt er weiter. Um der stetig steigenden Herr zu werden, müsse in der Gesellschaft ein Umdenken stattfinden. Initiativen wie „Zu gut für die Tonne“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) setzen auf Aufklärung. „Wir übernehmen hier gemeinsam die dafür, dass die Menschen sich wieder mehr Gedanken über den Wert ihrer Nahrung machen“, sagt Brühl zur Zusammenarbeit mit dem BMEL. Wer heute anfängt verantwortungsbewusster einzukaufen, spare darüber hinaus bares Geld. Das sei ein weiteres Argument dafür, weshalb sorgsam mit Lebensmitteln umzugehen sei.

Die handlichen Rest-Boxen zum Mitnehmen.
Auch interessant

Essensreste to go

Auch beim Gastronomiebesuch achten Gäste zunehmend darauf, dass nichts weggeworfen wird. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel