ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Sonderausstellung startet

Das Museum der Brotkultur ist im alten Salzstadel in der Ulmer Innenstadt untergebracht. (Quelle: Museum der Brotkultur)+
Das Museum der Brotkultur ist im alten Salzstadel in der Ulmer Innenstadt untergebracht. (Quelle: Museum der Brotkultur)

Weitere Artikel zu


Kunst

Das Museum der Brotkultur zeigt Highlights aus der Sammlung Rainer Wild zum Thema "Früchte in der Kunst“.

Ulm (abz). Das eröffnet am Donnerstag, 8. Februar um 19 Uhr die Ausstellung „Zum Anbeißen: Früchte in der Kunst“. Die Ausstellung zeigt Highlights aus der Sammlung Rainer Wild und wird, begleitet von einem vielseitigen Veranstaltungsprogramm, bis zum 20. Mai 2018 zu sehen sein.

Wild trug über 300 Werke von Künstlern des 20. und 21. Jahrhunderts zusammen, die alle um das Thema "Früchte" kreisen. Begonnen habe alles mit Bildern der Expressionisten, zum Beispiel von Emil Nolde und Max Pechstein. Es folgten Werke zahlreicher namhafter Künstler bis in die unmittelbare Gegenwart, so etwa von Georg Baselitz, Karin Kneffel und Ai Weiwei.

Früchte sind für die Kunst attraktiv: Sie zeigen eine verblüffende Vielfalt an Farben, Formen und Oberflächen. Diese skulpturalen Wunderwerke der Natur sind einfach, alltäglich und doch ästhetisch reich. Sie lassen an Genuss, Schönheit, Sommer und Lebendigkeit denken. Und damit traditionell an die Vergänglichkeit allen Seins: memento mori.

Veranstaltungsort:

Museum der Brotkultur

Salzstadelgasse 10

89073 Ulm

www.museum-brotkultur.de

Die Ausstellung findet im Museum der Brotkultur in Ulm statt.
Auch interessant

Sortenvielfalt direkt vom Feld

Die neue Sonderausstellung im Museum der Brotkultur zeigt Obst und Gemüse, wie Verbraucher sie wahrscheinlich bisher kaum gesehen haben. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel