ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Kunden können Snacks veredeln

Weitere Artikel zu


Hamburg (abz). Der setzt weiter auf den Schwerpunkt und Getränke. Deshalb stehe die Entwicklung neuer, vor allem warmer Snacks und Frischeprodukte im strategischen Mittelpunkt – auch um eine gleichmäßigere Auslastung der Filialen über alle Tageszeiten herbeizuführen.

Ziel ist dabei laut einer Pressemitteilung, das Snack- und Frischeerlebnis für die Gäste nochmals zu steigern. Bereits im Frühjahr 2017 beginne eine Testphase mit Produkten, bei denen die Gäste die Möglichkeit haben, ihren Snack selbst zu veredeln.

Ab März 2017 biete Back-Factory zudem ein Aktionsprodukt an, bei dem erstmals eine Markenkooperation, in diesem Fall mit „Bresso“, zum Tragen kommen. Flankierend werden Mitte des Jahres recyclingfähige Verpackungsmaterialien eingeführt.

Wie das Unternehmen meldet, haben die bundesweit rund 100 Standorte dabei gut zwei Drittel ihres Umsatzes mit kalten und warmen Snacks erwirtschaftet. Kaffeespezialitäten und Getränke würden 29 Prozent des Umsatzes ausmachen. Der Verkauf von Brot und Brötchen sei weiter zurückgegangen und liege bei 4,5 Prozent.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Kunden schätzen herzhafte Snacks.
Auch interessant

Snacks und Getränke bringen den Umsatz

Hamburg (abz). Back-Factory konnte seinen Umsatz im vergangenen Jahr leicht steigern, teilt der Backgastronomie-Betreiber mit. Insgesamt habe Back-Factory mit seinen bundesweit 98 Filialen im mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel