ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Kunden finden Fairtrade gut

Kaffee gehört zu den wachstumsstarken Produkten.  (Quelle: Fairtrade Deutschland)+
Kaffee gehört zu den wachstumsstarken Produkten. (Quelle: Fairtrade Deutschland)

Weitere Artikel zu


Markt

Verbraucher achten zunehmend auf die Herkunft von Produkten und Rohstoffen. Bäcker, die etwa fair gehandelten Kaffee anbieten, liegen damit im Trend.

Berlin (abz). Der faire ist nicht zu bremsen. Im vergangenen Jahr verzeichneten die Verkäufe Fairtrade-zertifizierter das stärkste absolute Wachstum seit Bestehen des Siegels: Insgesamt 827 Mio. Euro gaben 2014 für Fairtrade-Waren aus. Das sind 173 Mio. mehr als im Vorjahr. Ein Plus von 26 Prozent. „Der deutsche Fairtrade-Markt entwickelt sich sehr dynamisch. Die absatzstärksten Produkte , Bananen, Blumen und legen weiter kräftig zu“, so Transfair-Geschäftsführer Dieter Overath. Die Produzentenorganisationen erhalten neben einem stabilen Mindestpreis eine zusätzliche Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte. Sie stieg durch die Verkäufe auf dem deutschen Markt um 30 Prozent auf 12,3 Mio. Euro.

Die stärksten Produkte

Der Gesamtabsatz von Fairtrade-Produkten stieg um 44 Prozent auf über 102.990 Tonnen. Kaffee, nach wie vor das Fairtrade-Produkt Nummer eins, legte um 18 Prozent auf 13.020 Tonnen zu. Der Marktanteil liegt bei 2,9 Prozent. Insgesamt 7590 Tonnen Fairtrade-Kakao wurden eingesetzt, eine Versechsfachung gegenüber 2013. Positiv entwickelten sich auch weitere Produktbereiche, darunter Honig, Baumwollprodukte oder Softdrinks. 79 Prozent der Fairtrade-Lebensmittel trugen im vergangenen Jahr auch ein Bio-Siegel.

Weitere Informationen unter www.fairtrade-deutschland.de


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

  • Lernfelder der Bäckerei und Konditorei - Verkauf
Ein Grund für die Schwäche der Ernährungsindustrie: Die Nachfrage sinkt.
Auch interessant

Branche gerät zunehmend unter Druck

Die Bilanz fällt ernüchternd aus: Die Lebensmittelwirtschaft wächst nicht. Mit dem Ausbau umsatzstarker Produktsegmente ließe sich gegensteuern, so die BVE. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel