ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Kennzeichnungspflicht

Kuchenverkauf bei Schul- oder Vereinsfesten

Eine Zutatenliste müssen die Macher von Schul- oder Vereinsfesten nicht anfertigen.  (Quelle: W.R. Wagner/Pixelio.de)+
Eine Zutatenliste müssen die Macher von Schul- oder Vereinsfesten nicht anfertigen. (Quelle: W.R. Wagner/Pixelio.de)

Weitere Artikel zu


Lebensmittelinformation

Bäcker müssen demnächst über Zutaten informieren, die Allergien oder Unverträglichkeiten auslösen können. Das Wohl des Verbrauchers steht im Vordergrund. Für Schul- oder Vereinsfeste gibt es keine Regelung.   

Stuttgart (abz). Die Allgemeine BäckerZeitung interessiert Ihre Meinung: Soll auch bei Schul-, Kindergarten- und Vereinsfesten die Kuchentafel nur noch mit Zutatenliste bestehen dürfen? Die viel diskutierte EU-Verordnung zur Lebensmittelinformation (LMIV) verpflichtet Bäcker und Konditoren Allergene wie Weizen, Eier und Milch nicht nur bei verpackter, sonder auch bei loser Ware anzugeben. Wie diese Verordnung in Deutschland umgesetzt werden soll, steht noch nicht endgültig fest. Die ABZ berichtete. Die Frage, die nun manchen Politiker beschäftigt: Gilt diese Verordnung eigentlich auch, wenn Eltern oder Vereinsmitglieder ein Fest veranstalten und dabei selbstgebackene Kuchen bei Schul- oder Vereinsfesten verkaufen? Die EU-Pressestelle der EU-Kommission stellt laut Medienberichten klar, dass diese Verordnung nicht für den gelegentlichen Verkauf von Lebensmitteln durch Privatpersonen gilt.

Allergiker fragen einfach nach

Wie das Westfalen Blatt berichtet, habe sich auch der nordrhein-westfälische CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Haase mit der Frage auseinandergesetzt und das zuständige Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft befragt: „Ich habe mir dazu vom Bundeslandwirtschaftsministerium bestätigen lassen, dass private Veranstaltungen, darunter auch Feuerwehrfeste oder das Seniorencafé, von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen sind", zitiert ihn die Zeitung. „Es werden keine Hindernisse für die meist ehrenamtlich organisierten Kuchenbuffets aufgebaut. Und wer gegen bestimmte Zutaten allergisch ist, sollte immer nachfragen."

So einfach kann es also sein. Deshalb die Frage an Sie: Schießt die EU mit der Lebensmittelinformationsverordnung übers Ziel hinaus? Ist es ein Beispiel für Bürokratie, die Bäckern zu schaffen macht? Ist die Ausnahme von privaten Veranstaltungen von der gerechtfertigt?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung an abz@matthaes.de oder nutzen Sie das Kommentarfeld am Ende dieses Textes.

Ob Brote, Brötchen oder Feinbackwaren - ab Dezember müssen Allergene auch in loser Ware gekennzeichnet werden.
Auch interessant

Auch bei loser Ware kennzeichnen

Ab Ende des Jahres kommt die Lebensmittelinformations-Verordnung. Wichtige Hinweise  und Praxistipps. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel