ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Pop-up-Event „Brünch“

Deutsches Frühstück wird mit englischen Brunch-Elementen kombiniert. (Quelle: Brünch Berlin)+
Deutsches Frühstück wird mit englischen Brunch-Elementen kombiniert. (Quelle: Brünch Berlin)

Weitere Artikel zu


Konzept

Deutsche trifft auf englische Frühstückskultur - eine Idee für Bäcker?

(abz). Das Frühstücksgeschäft bietet immer wieder Raum für neue Ideen. Auch Bäcker können sich inspirieren lassen. So hat die Berlinerin Noemi Dulischewski in London in Form von Pop-up-Events deutsches mit der britischen Brunch-Kultur kombiniert. Das berichtet die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ).

Von 2009 bis 2017 lebte sie in Englands Hauptstadt. Nach ihrer Rückkehr brachte sie ihr Pop-up-Konzept „Brünch – Berlin meets London“ mit nach Deutschland.

Sie setzt dabei auch auf alte Rezepte und stellt von der Erdnussbutter über das Granola bis hin zum Fleischsalat und den Eiern im Glas alles selbst her. Beim Anrichten achtet Noemi Dulischewski auf Liebe zum Detail.

Noemi Dulischewski ist Hospitality-Managerin und hat in London Investmentfirmen in der Hotellerie-Branche beraten. Sie hat dort das ausgedehnte Frühstück mit Familie und Freunden am Wochenende vermisst, bei dem stets eine große Auswahl an Brot, selbst gemachten Aufstrichen und kleinen Köstlichkeiten serviert wurde. Zur englischen Brunch-Kultur gehören wiederum Sekt und Cocktails.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Frühstück - Chancen für die Bäckerei
    Werner Kräling | Pierre Nierhaus | Bernd Kütscher | Rainer Veith

    Frühstück - Chancen für die Bäckerei

    Das Buch „Frühstück – Chancen für die Bäckerei“ bietet alles Wissenswerte rund um das Frühstücksgeschäft.

    mehr...

  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel