ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Klein und fein

Als „kleinste Schokoladenfabrik“ bezeichnet Läderach seine neue Produktion.+
Als „kleinste Schokoladenfabrik“ bezeichnet Läderach seine neue Produktion.

Weitere Artikel zu


Von

Läderach stellt Kuvertüren künftig selbst her

Die Confiseur Läderach AG mit Sitz in Ennenda stellt mit dem Bau der neuen in Bilten zukünftig ihre eigene Schokoladen-Grundmasse her.

Das Schweizer Familienunternehmen, das insgesamt rund 500 Mitarbeiter beschäftigt und neben seinem Stammhaus im Kanton Glarus auch über einen Betrieb im hessischen Dillenburg verfügt, sichert mit der Investition von gut 18 Mio. Schweizer Franken nach eigenen Angaben die unternehmerische . „Die Fertigung der eigenen Schokoladenmasse erlaubt es uns, den ganzen Wertschöpfungsprozess von der Kakaobohne bis zum Endprodukt direkt zu verantworten und die Qualität nachhaltig zu garantieren“, führt Ralph Siegl, Geschäftsführer Confiseur Läderach AG, aus.

Die Inbetriebnahme der Couverture-Fabrik reiht sich in die erfolgreiche Firmengeschichte der Confiseur Läderach AG ein, die vor 50 Jahren begann. Am Anfang stand die Idee, die Arbeit des einzelnen professionellen Anwenders zu erleichtern. Zum Beispiel mit der speziellen Schokoladen-Hohlkugel, einem Halbfabrikat, welches die Pralinenherstellung revolutionierte, einer breiten Palette von Fertigprodukten und individuellen Lösungen sowie mit dem Kauf der Merkur-Chocolaterien wurden wesentliche Entwicklungsschritte erfolgreich zurückgelegt. Die Eigenverantwortung für den strategischen Rohstoff Couverture stärkt die unternehmerischen Unabhängigkeit weiter.

Läderach verfügt mit der neuen Produktionsanlage über die kleinste Schokoladenfabrik der Schweiz. Aus Qualitätsgründen setzt Läderach auf die Produktion von sortenreinen Kakaomassen, die erst anschließend zu einer hochwertigen Komposition veredelt werden. Dies hat den Vorteil, dass Kakaobohnen – ihren Eigenarten entsprechend – individuell geröstet werden können und damit ihr Aroma optimal entfalten. Das Concieren, das sorgfältige Erwärmen und Umwälzen der Rohschokolade, geschieht nach erprobter Technologie auf 3 Tonnen-Conchen. Zusätzlich steht eine 200kg-Kleinconche zur Verfügung, mit der exklusive Couverturen-Spezialitäten in „limited edition“ hergestellt werden können.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Chocolat
    Christophe Felder

    Chocolat

    Schokolade ist Glück, das man essen kann. Noch glücklicher macht es aber, selbstgemachte zauberhafte Schokoladen-Kreationen zu genießen.

    mehr...

  • PH10
    Pierre Hermé

    PH10

    PH10, das Buch von Pierre Hermé, zeigt seine Kunst in einer Vollständigkeit, die es bisher nicht gab.

    mehr...

  • Handwerk Schokolade
    Ewald Notter

    Handwerk Schokolade

    Mehrfach für seine Kunstfertigkeit im Umgang mit Schokolade und Zucker ausgezeichnet, ist es Meisterpatissier Ewald Notter mit diesem wunderschönen Buch gelungen, ein übersichtliches und informatives Lehrwerk für angehende Profis und begeisterte Schokoladen-Liebhaber zusammenzustellen.

    mehr...

  • Chocolate Collection
    Franz Ziegler

    Chocolate Collection

    Dieses Buch mit über 200 Schokoladenfiguren ist die größte Sammlung von Schokoladenkreationen, die je in einem Buch erschienen ist.

    mehr...

Jetzt mit Worten zu beschreiben: der Geschmack unterschiedlicher Schokoladen.
Auch interessant

Sprechen Sie auch schon Schokolade?

Zürich (abz). Der schweizerische Schokoladenhersteller Barry Callebaut hat eine „sensorische Sprache“ und ein Verkostungsritual vorgestellt, das Schokoladenfachleuten und -konsumenten dabei mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel