ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Kein Witz

Annika Drieling (Zweite von rechts) hat es geschafft: Sie ist die Auszubildende des Monats. +
Annika Drieling (Zweite von rechts) hat es geschafft: Sie ist die Auszubildende des Monats.

Weitere Artikel zu


Von

Nachwuchsförderung

Die Ostfriesin Annika Drieling hat allen Grund zu lachen: Sie ist die Auszubildende des Monats.

„Ich wollte immer schon im Verkauf arbeiten“, sagt die 20-Jährige und strahlt. Die Arbeit im Team, die Präsentation der Backwaren, der Kundenkontakt und das Testen der Neuware gefallen ihr besonders. Annikas Ausbilderin Heidi Ellen bestätigt ihr Verkaufstalent: „Sie ist eine Bereicherung für unseren Betrieb“, lobt die Filialleiterin.

Nicht nur gute Schulnoten und eigenverantwortliches Arbeiten zeichnen die Auszubildende aus. Sie komme auch stets gut gelaunt zur Arbeit und bediene die Kunden sehr zuvorkommend.

Annika hat Glück mit ihrem Ausbildungsbetrieb. Das Traditionsbackhaus Hoppmann engagiert sich stark in der Ausbildung von Nachwuchskräften. So fördert der Betrieb Annikas Motivation zum Beispiel durch interne Schulungen. Ihr ganzer Stolz: Die goldene Anstecknadel an ihrer Arbeitskleidung. Die Plakette gibt es für den Hoppmann-Brotführerschein, eine Schulung über Warenkunde und Verkauf.
Annikas zweite große Liebe ist ihr ausgefallenes Hobby: Als Mitglied  im Traktorenverein „ Frisian Oldtimer Club“ fiebert sie dem Führerschein entgegen und träumt von einem eigenen Oldtimer, finanziert von ihrem Gesellenlohn. Die Chancen dafür stehen gut: Nach bestandener Abschlussprüfung in diesem Sommer wird Annika im Betrieb übernommen.
Mit der Aktion „Lehrling des Monats“ weist die Handwerkskammer auf die Perspektiven einer Ausbildung im Handwerk hin. Bewerbungsunterlagen gibt es unter www.hwk-aurich.de.

Auch interessant

Neue Konzepte braucht das Land

Der Nachwuchs- und Fachkräftemangel ist in aller Munde. Aber jammern bringt nichts. Gefragt sind neue Konzept. mehr...

Weitere Artikel aus Fokus vom 02.08.2011:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel