ABZ - Das Fachportal für Bäcker


To go bevorzugt mit Milch und Zucker

Aral-Studie zeigt Kaffeegewohnheiten der Deutschen. (Quelle: Egepack)+
Aral-Studie zeigt Kaffeegewohnheiten der Deutschen. (Quelle: Egepack)

Weitere Artikel zu


Kaffee

Aral veröffentlicht die neue „Trends beim Kaffee-Genuss“-Studie.

Bochum (abz). Der Coffee to go mit Milch und Zucker ist das beliebteste Unterwegs-Getränk. Coffee to go mit frischer Milch, als Kaffeespezialität oder schwarz liegen dahinter laut Studie gleichauf. Sie würden von jedem fünften Bundesbürger bevorzugt. Das ist ein Ergebnis der diesjährigen „Trends beim Kaffee-Genuss“, bei der die Präferenzen der Deutschen rund um untersucht wurden.

Beim beliebtesten Kaffee in den eigenen vier Wänden lägen die Varianten mit Milch und Zucker gleichauf mit dem Kaffee mit frischer Milch. Der schwarze Kaffee schaffe es hier auf Rang drei.

Bei der Zubereitungsart liegt die klassische Kaffeemaschine mit einem Anteil von 29 Prozent zwar noch immer ganz oben, doch werde dieser Anteil geringer. Kaffeevollautomaten (25 Prozent) und Pad-Maschinen (18 Prozent) hätten sich als ernsthafte Alternative etabliert.

Insgesamt trinken laut Studie 92 Prozent der Deutschen zumindest gelegentlich eine Tasse Kaffee oder einen Coffee to go, das sei exakt der gleiche Anteil wie bei der Vorgängerbefragung aus dem Jahr 2017. Der Anteil der Kaffeetrinker schwanke seit der Ersterhebung der Studie 2011 zwischen 92 und 94 Prozent nur knapp.

Die Studie ist abrufbar unter diesem Link


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Aral-Studie zeigt Kaffeegewohnheiten der Deutschen.
Auch interessant

To go mit Milch und Zucker bevorzugt

Aral veröffentlicht die neue „Trends beim Kaffee-Genuss“-Studie. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel