ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Lidl geht unter die Röster

Lidl will selbst rösten, wenn auch in größerem Stil. (Quelle: Archiv)+
Lidl will selbst rösten, wenn auch in größerem Stil. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


Kaffee

Der Discounter soll am Aufbau einer eigenen Rösterei für den Bedarf der Eigenmarken arbeiten.

Neckarsulm (abz). Lidl will seinen Kaffee künftig selbst rösten und prüft den Aufbau einer eigenen Produktion. Wie die Lebensmittelzeitung (LZ) weiter berichtet, brächen damit für die Kaffeeröster, die Lidl bislang beliefern, ungemütliche Zeiten an: Lidl soll rund 400 Millionen Euro jährlich mit Kaffee umsetzen – 150 Millionen Euro davon mit Eigenmarken. Aktuell rösten mehrere Unternehmen für den Discounter, unter anderem Minges, Westhoff und auch Melitta. Mit dem Aufbau einer Eigenproduktion müssten sie mit einem Teil- bis Komplettausfall ihres Lidl-Geschäfts rechnen.

Ernteausfälle haben den Getreidepreis steigen lassen – für viele Bäcker ein Grund für Preiserhöhungen.
Auch interessant

Der heiße Sommer kostet Geld

Die Folgen der anhaltenden Trockenheit veranlassen Bäcker, den Brotpreis zu erhöhen. mehr...

Weitere Artikel aus Fokus vom 13.11.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel