ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Jüngere mögen Müsli

Was zu einem Frühstück dazu gehört, ist auch eine Frage des Alters. (Quelle: Kauffmann/Archiv)+
Was zu einem Frühstück dazu gehört, ist auch eine Frage des Alters. (Quelle: Kauffmann/Archiv)

Weitere Artikel zu


Frühstück

Kaffee, Brotwaren und Aufschnitt gehören auf den Frühstücksteller. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage. Dabei macht das Alter der Befragten durchaus einen Unterschied.

Köln (abz). Das Frühstücksgeschäft ist für Bäcker ein wichtiger Umsatzbringer. Doch was gehört für Verbraucher in Deutschland eigentlich zu einem dazu? Vor allem , Brotwaren und Aufschnitt - wobei das der Frühstückenden durchaus einen Unterschied macht. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage, in der die Befragten zu ihren Frühstücks-Vorlieben befragt worden sind. Dem Online-Marktforschungsunternehmen zufolge geben 9 Prozent der Befragten an, dass sie gar nicht frühstücken. Interessant: Die jüngsten und ältesten Altersgruppen sagten dies am seltensten (18 bis 24 Jahre: 8 Prozent, 55 Jahre und älter: 7 Prozent), während es bei den Menschen zwischen 25 und 54 Jahren signifikant mehr Nicht-Frühstücker (12 Prozent) gibt.

Kaffee oder lieber ?

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen nimmt morgens etwas zu sich. Am häufigsten steht dabei Kaffee auf dem Frühstückstisch. Die Hälfte der Befragten (50 Prozent) sagt, morgens meistens Kaffee zu trinken. Auch hier gibt es Unterschiede zwischen den Altersgruppen. Lediglich jeder vierte 18- bis 24-Jährige (25 Prozent) trinkt morgens Kaffee, bei den Über-55-Jährigen sind es hingegen 60 Prozent. Schon im März war eine Yougov-Umfrage zu dem Ergebnis gekommen, dass Jüngere ganz allgemein eher Tee und Ältere eher Kaffee präferieren.

Käse ist beliebt

Auf dem Teller landen zudem vor allem Brotwaren nebst Belagen und Aufstrichen: Für jeden dritten Deutschen (32 Prozent) gehört Käse zum Frühstück, (31 Prozent), Butter (31 Prozent) und (29 Prozent) sind ebenfalls wichtig, Wurst (27 Prozent) und süße Aufstriche (25 Prozent) folgen danach.

Lediglich bei den 18- bis 24-Jährigen rangiert etwas anderes ganz vorne: Jeder Dritte (32 Prozent) gibt an, regelmäßig zum Frühstück zu essen - Platz eins in dieser Altersgruppe.

Und noch etwas fällt auf: Während im Westen Brötchen und Brot etwa gleichauf liegen (29 und 30 Prozent), sind erstere im Osten wesentlich beliebter. 41 Prozent der Befragten dort essen zum Frühstück meistens Brötchen, 28 Prozent eher Brot.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

  • Frühstück - Chancen für die Bäckerei
    Werner Kräling | Pierre Nierhaus | Bernd Kütscher | Rainer Veith

    Frühstück - Chancen für die Bäckerei

    Das Buch „Frühstück – Chancen für die Bäckerei“ bietet alles Wissenswerte rund um das Frühstücksgeschäft.

    mehr...

  • Brot
    Werner Kräling | Meinolf Kräling

    Brot

    Ein mediterranes Weizenbrot mit Rucola und Feta gebacken, das softe Dinkel-Hafer-Quark-Brot, ein Vollkornschrotbrot mit Cranberries und das super saftige Roggenmischbrot - es gibt sie: ausgewählte bekannte und neue Brotsorten, die den Käuferwünschen unserer modernen Gesellschaft entsprechen.

    mehr...

  • Saisonale Kreationen für Konditorei, Confiserie und Bäckerei
    David Schmid

    Saisonale Kreationen für Konditorei, Confiserie und Bäckerei

    Saisonale Kreationen sind ein absoluter Hingucker und Umsatzbringer in Konditorei, Confiserie und Bäckerei.

    mehr...

  • Prüfung und Praxis Bäcker/-in
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Bäcker/-in

    Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

    mehr...

  • Natürlich Brot backen
    Werner Kräling

    Natürlich Brot backen

    Ein gutes Brot braucht nicht mehr als Mehl, Wasser, Hefe, Salz und einen Natursauerteig.

    mehr...

Auch interessant

Jüngere stehen auf Müsli und Tee

Köln (abz). Das Frühstücksgeschäft ist für Bäcker ein wichtiger Umsatzbringer. Doch was gehört für Verbraucher in Deutschland eigentlich zu einem Frühstück? Vor allem Kaffee, Backwaren und mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel