ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Hefehersteller arbeiten zusammen

Durch den Zusammenschluss bei der Hefeproduktion erhoffen sich die Unternehmen Lallemand und  Indawisa langfristige Wettbewerbsfähigkeit. (Quelle: Fotolia/womue)+
Durch den Zusammenschluss bei der Hefeproduktion erhoffen sich die Unternehmen Lallemand und Indawisa langfristige Wettbewerbsfähigkeit. (Quelle: Fotolia/womue)

Weitere Artikel zu


Joint Venture

Die Lallemand Gruppe und die Schweizer Indawisa machen bei ihrem Hefegeschäft gemeinsame Sache und wollen Synergien nutzen.

Nürnberg (abz). Die Lallemand Gruppe und die Indawisa Holding (Schweiz) legen ihr Backhefegeschäft in Deutschland, Österreich, Tschechische Republik und Slowakei zusammen. Wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung schreibt, hat das Bundeskartellamt den als 50:50-Joint Venture genehmigt.

Gegenstand der sei insbesondere das gesamte Backhefegeschäft von Hagold Hefe (Wien und Schwarzenbach/Saale) und das der Deutsche Hefewerke GmbH (DHW, Nürnberg). Durch den Zusammenschluss sollen Synergien entstehen, um wettbewerbsfähig zu bleiben. In diesem Zug würden Investitionen an einzelnen Standorten gebündelt. Die Standorte Schwarzenbach der Hagold Gruppe sowie Nürnberg der DHW würden dadurch gestärkt, deutlich effizienter und damit auch langfristig gesichert.

Weitere Artikel aus Fokus vom 07.03.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel