ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Plantarismus und mehr

Karin Tischer tischt mit Verweis auf die Internorga die neuen Foodtrends auf.  (Quelle: Hamburg Messe/Hartmut Zielke)+
Karin Tischer tischt mit Verweis auf die Internorga die neuen Foodtrends auf. (Quelle: Hamburg Messe/Hartmut Zielke)

Weitere Artikel zu


Internorga

Die Messe in Hamburg will auch Bäckern Impulse für das Außer-Haus-Geschäft bieten.

Hamburg (abz). Pflanzenorientierte Kost, Konzepte im Bereich Street Food Transfer und Food (-service) 4.0 bis hin zu und Speisen rund um die traditionelle Herstellung mit Blick auf regionale Herkunft - die von der in Zusammenarbeit mit der Trendforscherin erstellte Untersuchung liefert einen Überblick über internationale Food & Beverage-Trends. Die Ergebnisse sind heute auf einer Pressekonferenz der Hamburg Messe präsentiert worden.

„Um im dynamischen Außer-Haus-Markt langfristig erfolgreich zu sein, müssen Erfolgschancen frühzeitig erkannt und umgesetzt werden“, machte Messechef Bernd Aufderheide bei der Gelegenheit Werbung für einen Besuch auf der Internorga, die vom 15. Bis 19. März in Hamburg stattfindet. Nachfolgend die ausgemachten Trends, zu denen sich Besucher auf der Internorga informieren können.

Street Food Transfer: Bisher serviert aus Foodtrucks und an Marktständen oder auf Festivals, erobert die beliebte Zwischenmahlzeit jetzt auch die Restaurants. Sogar Sterneköche interpretieren  die ursprünglich aus Garküchen oder Märkten aus Südostasien stammenden Gerichte als neue Gourmet-Kreationen mit hochwertigen Zutaten.

Im Zeitalter von „Industrie 4.0“ durchdringt die Digitalisierung den Außer-Haus-Markt und erfordert ein Umdenken sowie neue Geschäftsmodelle für den langfristigen Erfolg. Im wachsenden Delivery-Markt erwarten Verbraucher ihr Essen schnell, zu jeder Zeit, an jedem Ort und nutzen dafür verstärkt Online-Services von Restaurants.

Der Begriff „Plantarismus“ vereine sämtliche Ernährungsweisen mit einem starken Fokus auf pflanzenorientierter Kost. Ob warme Smoothies als schnelle Vitaminlieferanten an kalten Tagen oder eine nahrhafte „Soup to go“ – für den Gast müssen die Speisen schnell zubereitet, gesund, schmackhaft und wohltuend sein. Durch ein attraktives und abwechslungsreiches Angebot mit pflanzenreicher und bedarfsgerechter Kost können Bäcker mit gastronomischer Ausrichtung von den neuesten Entwicklungen profitieren und die Wünsche der Gäste erfüllen. In dem Zusammenhang ist auch wieder die Fermentation ein Thema.

Blick auf die Genuss-Arena
Auch interessant

ABZ zeigt Messe-Highlights

Auf der Internorga bieten 1300 Aussteller den Besuchern Infos rund um Trends, Innovationen und Dauerbrennern. Hier gibt's die Fotos dazu. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel