ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Themenkanal Rohstoffe

Hefeindustrie unter Kostendruck

Die Hefeindustrie steht unter Kostendruck. Das läuft wohl auf eine Preiserhöhung bei Backhefe hinaus.  (Quelle: Fala)+
Die Hefeindustrie steht unter Kostendruck. Das läuft wohl auf eine Preiserhöhung bei Backhefe hinaus. (Quelle: Fala)

Weitere Artikel zu


Rohstoffe

Die Herstellkosten für frische Backhefe steigen. Welche Folgen das für das Backgewerbe haben wird, kann man sich ausrechnen.

Bonn (abz). Der Verband der Hefeindustrie signalisiert in einer aktuellen Pressemeldung, dass sich der Preis für wohl erhöhen wird. Anders ist folgende Textpassage nicht zu interpretieren: „Die Herstellkosten für frische Backhefe steigen. Für Rübenmelasse – wichtigster Rohstoff der Branche – werden höhere Einkaufspreise erwartet. Die aktuellen Tariflohnanhebungen treiben die Personalkosten. Immer umfangreicheren Hygiene- Arbeits- und Umweltschutzauflagen wirken sich in der betrieblichen Umsetzung ebenfalls auf die Gesamtkostensituation aus.“

So sei die Anbaufläche für Zuckerrüben allein in Deutschland um 16 Prozent reduziert worden, um dem Überangebot aus der vergangenen Ernte Herr zu werden. Da Rübenmelasse ein Nebenprodukt bei der Zuckerherstellung ist, werde die Mengenverringerung bei Zuckerrüben eine Preisanpassung für Rübenmelasse nach sich ziehen.

Außerdem sorgen steigende Personalkosten für zunehmenden Kostendruck, wie der Hefeverband betont: Die neuesten Tarifabschlüsse zwischen der Gewerkschaft NGG und relevanten Industrien liegen je nach Tarifgebiet zwischen 2,5 und 3 Prozent.“ Zusätzlich wirkten sich weitere Sonderleistungen auf die Personalkosten aus.

Als dritten Punkt für Kostensteigerungen wird die Nahrungsmittelsicherheit ins Feld geführt. Sie erfordere die stringente Einhaltung zahlreicher Hygiene-, Umwelt- und Arbeitsschutzauflagen mit Investitionen in entsprechende Technik. Diese Kostenentwicklung treffe eine Branche mit bereits rationell und kosteneffizient arbeitenden Betrieben, die sich ständig wachsenden Anforderungen in Qualitätssicherung stellen müsse.

Sprich: Die Kostensteigerungen können nicht durch noch mehr Effektivität und Produktivität gesteigert werden. Da bleibt nur noch, die Preise für Backhefe zu erhöhen.

Auch interessant

Hefe wird teurer

Zum 1. November hat Uniferm eine moderate Preisanpassung des gesamten Backhefeangebots angekündigt (Seite 2 und 15). mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel