ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Großbäcker regelt Nachfolge

Harry-Brot betreibt deutschlandweit neun Produktionsstätten. (Quelle: Archiv/Kauffmann)+
Harry-Brot betreibt deutschlandweit neun Produktionsstätten. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Harry-Brot

Die größte deutsche Bäckerei holt einen weiteren Geschäftsführer an Bord.

Schenefeld (abz). Die mit Sitz in Schenefeld (Schlewig-Holstein), eigenen Angaben zufolge seit 2012 die Nummer eins im deutschen Backwarenmarkt, hat die Weichen für den weiteren Erfolgskurs gestellt.

Als neuen für Vertrieb und Marketing wurde Frank Kleiner (46) verpflichtet. (62) als geschäftsführender Gesellschafter freue sich besonders über die Nachfolgeregelung für den Geschäftsbereich, den er für das Unternehmen über 25 Jahre lang verantwortet hat. Frank Kleiner war bis 2013 als Vorstand der Lieken AG für den Vertrieb LEH verantwortlich. Danach habe er als Gesamt-Geschäftsführer für Europa & Asia/Pazific den internationalen Backwarenkonzern Aryzta AG auf Wachstum getrimmt.

Holthausen stehe weiterhin uneingeschränkt hinter dem Unternehmen und setze auch künftig auf Wachstum und Erfolg für alle Beteiligten. Mit einem für 2018 geplanten Umsatz von 995 Mio. Euro habe sich die Marktbedeutung von in den letzten 25 Jahren mehr als verzehnfacht. Aus seinerzeit drei Standorten sind heute insgesamt neun hochmoderne Großbäckereien mit über 4100 Mitarbeitern in Deutschland geworden.

Harry-Brot will in Schleswig ein Vertriebszentrum bauen.
Auch interessant

Harry-Brot sucht Bauunternehmer

Die Großbäckerei möchte ein neues Vertriebszentrum bauen. Die Genehmigung liegt vor – aber Generalunternehmen winken ab: „Keine Zeit“. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel