ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Handwerk baut Druck auf

Handwerk baut Druck auf (Quelle: Photographer: Malte Reiter)+
Handwerk baut Druck auf (Quelle: Photographer: Malte Reiter)

Weitere Artikel zu


Kommentar

Die Großbäckereien sind bei der Diskussion um die nicht die Bösen. Sie laben sich lediglich aus einer Tränke, in der durch die aktuelle randvoll Euros schwappen. Es wäre reichlich naiv zu glauben, an das Gutmenschentum in der Chefetage eines Industrieunternehmens appellieren und die Entscheider zum freiwilligen Verzicht auf Subventionen bekehren zu können.

Ansprechpartner sind die Politiker in Berlin. Die halten mal wieder reflexartig an einem Konstrukt fest, das den Mittelstand, den sie doch so gerne als die Säule des Wirtschaftssystems loben, massiv benachteiligt.

Grund ist der wirkungsvolle Hinweis der Industrie – und dazu zählen nicht nur Bäckereien – Arbeitsplätze ins Ausland zu verlagern, wenn ihren „Wünschen“ nicht entsprochen werde. Und da Arbeitsplatzerhalt Voraussetzung für das Wahlkampfthema „Vollbeschäftigung“ ist, müssen sich die Unternehmen bis September nicht sorgen, dass an der EEG-Umlage herumgeschraubt werden könnte. Ein kleiner Handwerksbetrieb, der wegen der Energiekosten schließt, interessiert vergleichsweise wenig.

Ja, das ist traurig, ungerecht, macht wütend. Diese Ausschläge auf der emotionalen Skala helfen, Luft abzulassen, verändern jedoch nichts. Bewegung hin zu einer neu konzipierten Finanzierung der Energiewende als gesamtgesellschaftliche Aufgabe schafft nur der Druck des deutschen Handwerks. Und genau der baut sich zunehmend auf.

Das wird zur Folge haben, dass Großbäckereien als der Hauptfeind richtiger Bäcker zumindest nicht länger mit freundlicher Hilfe des Staates deren Existenz gefährden können.

Ungleiche Verteilung: Der Handwerksbäcker zahlt die volle EEG-Umlage, die Industrie nicht.
Auch interessant

Handwerk vs. Großbäckereien

Deutschlands Handwerksbäcker sind unfreiwillig zu einer konstanten Größe bei der Finanzierung der Energiewende geworden. Während Großbäckereien mit dem Argument, ins Ausland abzuwandern, mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Leser-Kommentare zum Artikel (1)

  • Erich Dederichs, Bonn 11.07.2017 um 21:08

    Betreff: Schuld sind immer dieselben... Wenn rund 12.000 Bäckereien auf dem Markt Probleme haben, dann wissen wir jetzt wenigstens genau, woran es liegt: Es liegt an fünf Backbetrieben, die - weil von der EEG-Umlage befreit - mit staatlicher Unterstützung hemmungslos den Wettbewerb verzerren. Es ist immer gut, die Schuld bei jemand anderem zu suchen. Das macht das Leben so einfach....