ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Kamps macht Rückzieher

Der Firmensitz in Schwalmtal soll wohl auch weiterhin dort bleiben. (Quelle: Unternehmen)+
Der Firmensitz in Schwalmtal soll wohl auch weiterhin dort bleiben. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


Großbäckerei

Der Großfilialist wollte seinen Standort nach Erkelenz verlegen. Die Pläne haben sich geändert.

Erkelenz (klk). Die GmbH hat ihre Entscheidung, den Standort Schwalmtal aufzugeben und mit Produktion und Verwaltung in eine Neuansiedlung nach Erkelenz zu wechseln. Dies geschah entgegen aller bisherigen Planungen zur Überraschung der Stadt Erkelenz und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Heinsberg.

Ursächlich für diese Kehrtwendung ist die Entscheidung des Mehrheitseigentümers der Großbäckerei, der französischen Groupe Le Duff, der die Prioritäten seiner Investitionen verändert hat. Noch vor wenigen Wochen hatte Louis Le Duff von der 68-Mio.-Investion in Erkelenz gesprochen, durch die 600 Arbeitsplätze entstehen sollten. Diese Investition ist jetzt nach dem Strategiewechsel hinfällig geworden.

„Bis auf Weiteres“ bleibt Kamps im Schwalmtal. Das ursprünglich für 2018 geplante Bauvorhaben in Erkelenz wird „zunächst“ verschoben, vermeldet das Unternehmen. Als perspektivischer Produktionsstandort stehe Erkelenz allerdings weiter im Fokus des Unternehmens.

Diese Entscheidung bedauert der Erkelenzer Bürgermeister, Peter Jansen, der aber auch sagt: „Die Tür bleibt offen für Kamps.“ Für die bereits überplante Fläche in verkehrsgünstiger Nähe von Autobahn und Bundesstraße gebe es zahlreiche andere Interessenten, so dass ein Verkauf an Gewerbetreibende oder Industrie problemlos sei.

Weitere Artikel aus Fokus vom 22.12.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel