ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Größte Bäko-Regionalgenossenschaft entsteht

Die Verschmelzung der beiden Bäkos ist vorbereitet. Im Juli soll es mit der größten Regionalgenossenschaft losgehen. (Quelle: Tsung-Lin Wu/Fotolia.de)+
Die Verschmelzung der beiden Bäkos ist vorbereitet. Im Juli soll es mit der größten Regionalgenossenschaft losgehen. (Quelle: Tsung-Lin Wu/Fotolia.de)

Weitere Artikel zu


Fusion

Die Bäko Hansa und Meine Bäko wollen fusionieren. Im Juni soll die Verschmelzung rückwirkend zum 1. Januar 2015 besiegelt werden.

Hamburg (abz). Die Grundlage für die ist im vergangenen Jahr gelegt worden. Damals sprechen sich die Vorstände und Aufsichtsräte für den gemeinsamen Marktauftritt aus. In den Generalversammlungen am 8. Juni in Hildesheim und am 13. Juni in Hamburg sollen nun die die formalen Beschlüsse zur geplanten Verschmelzung beider Genossenschaften fassen, und zwar rückwirkend zum 01. Januar 2015.

Bei der Verschmelzung ist die die übernehmende Genossenschaft, heißt es in einer Presseerklärung. „Beide Genossenschaften konnten für 2014 sehr gute Jahresabschlüsse vorlegen und verfügen über eine äußerst solide Eigenkapitalausstattung“, heißt es in der Miteilung. Mit der Verschmelzung werde eine langfristige Zukunftssicherung der Genossenschaft durch Wachstum, eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit und Servicebereitschaft gegenüber den Mitgliedern sowie das konsequente Ausschöpfen von Synergieeffekten angestrebt, insbesondere von Logistik- und Einkaufsvorteilen. Auch Kosten will man im Verwaltungsbereich einsparen.

Ab Juli unter einem Dach

Die organisatorische und datentechnische Zusammenführung sei gut vorbereitet und soll bereits zum 1. Juli erfolgen. Das EDV-System und auch Betriebsabläufe, wurden – soweit möglich – bereits vorab angepasst und synchronisiert. Ab Juli soll die Bäko Hansa als Gesamtrechtsnachfolger der Meine Bäko und damit als ein Unternehmen mit einem gemeinsamen Warenwirtschaftssystem auftreten. Daten der Warenwirtschaft und der Buchhaltung würden zum 1. Juli übernommen. Ab diesem Datum erfolgten die Buchhaltung und die Lohn- und Gehaltsabrechnung in Hamburg.

Mitgliederbetreuung

Die Mitglieder der vormaligen Meine Bäko werden der Bäko Hansa zufolge zunächst weiterhin aus den Niederlassungen Thürungen und Hildesheim betreut und beliefert. Der Standort Thürungen soll dauerhaft bestehen bleiben für die Belieferung des Harz-Gebietes. Der Standort Hildesheim bleibt zunächst bis voraussichtlich zum Jahreswechsel bestehen, soll aber dann in 2016 geschlossen werden, sobald die reibungslose Belieferung aller Mitglieder ab Hannover organisiert und sichergestellt ist. Ein Teil der Mitarbeiter werde deshalb bereits im Juli 2015 von der Niederlassung in Hildesheim in die Niederlassung Hannover umziehen. Wichtigster Punkt im Zusammenhang mit der Verlegung des Standortes Hildesheim nach Hannover sei neben einer schnellen Betriebsoptimierung der bestmögliche Service für die Mitglieder.

Personalien

, Nachfolger von Norbert Hupe als Geschäftsführender der Bäko Hansa, wird Vorstandsvorsitzender. Klaus Nerjes, bislang Geschäftsführender Vorstand in Hildesheim, wird zweiter Geschäftsführender Vorstand der Bäko Hansa neben Thomas Apfel. Die beiden nicht hauptamtlichen Vorstandsmitglieder Herbert Meyer und Frank Daube bleiben weiterhin im Vorstand. Norbert Hupe scheidet zum 30. Juni aus dem Vorstand aus. Er wechselt zum 1. Juli zur Bäko-Zentrale Nord, ebenfalls als Geschäftsführender Vorstand. Nach dem Ausscheiden von Lutz Henning wird Hupe den Vorstandsvorsitz übernehmen.

Umsatz

Gemessen an den Zahlen für 2014 entsteht durch die Fusion mit der Meine Bäko die dann größte deutsche Bäko-Regionalgenossenschaft. Der 2014: 218 Mio. Euro bei 1368 backende Kunden und 310 Mitarbeitern. Für 2015 werde im Wesentlichen preisbedingt mit einem Umsatz in Höhe von 215 Mio. Euro gerechnet.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


Große Regional-Bäkos schließen sich zusammen.
Auch interessant

Hier entsteht die größte Regional-Bäko

Hamburg (abz). Die Bäko Hansa und Meine Bäko Hildesheim dürften künftig gemeinsame Sache machen. Nach eingehender Prüfung der Chancen für einen gemeinsamen Marktauftritt sowie auf der Basis mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel