ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Gastro-Konzept im Discount-Format

Echte Bäume schmücken den rund 250 Quadratmeter großen Gastraum des Back-Factory-Standortes. (Quelle: Unternehmen)+
Echte Bäume schmücken den rund 250 Quadratmeter großen Gastraum des Back-Factory-Standortes. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


In Stuttgart hat die Back-Factory mit dem „Snack-Profi“ ein neues Konzept umgesetzt

Von Dieter Kauffmann

Snack-Profi“ heißt das neue Flaggschiff des Backwaren-Discounters am in . Wie der Name schon andeutet, hat das Konzept mit den bekannten Ein- und Ausrichtungen der Back-Discounter nur noch am Rande zu tun: Warme und kalte Snacks, Kaffeespezialitäten und Kaltgetränke stehen hier im Mittelpunkt – und – das großzügige lädt zum Verweilen ein.

Stylischer Fabrikstil mit einer

Begrünung aus echten Pflanzen

In der 1A-Lage gegenüber dem Stuttgarter Hauptbahnhof hat die Discount-Tochter der Hamburger Großbäckerei eine über 250 Quadratmeter große Fläche in einem „neuen, richtungsweisenden Ladendesign“ eingerichtet, wie es dazu in einer Pressemitteilung des Unternehmens heißt.

Hier werde stylischer Fabrikstil mit einer Begrünung aus echten Pflanzen kombiniert. Das Mobilar wurde aus wiederaufbereiteten alten Gerüstbohlen gefertigt, als Kontrast dazu ergänzen Elemente aus mattem Schwarzstahl die verschieden hohen Stühle und Tische.

In dem sechs Meter hohen Raum sollen mehrere, bis zu vier Meter hohe, echte Bäume für eine gemütliche Atmosphäre sorgen sowie als Blickfang eine Wasserwand aus Cortenstahl und Mooselemente auf dem Mauerwerk dienen.

Sitzplätze für

bis zu 100 Gäste

Bis zu 100 Gäste finden im Gastraum Platz, trotzdem bleibt noch genügend Fläche frei, um an die im hinteren Bereich angeordnete Präsentation von Getränken, Snacks und Backwaren zu gelangen. Die Kunden werden hierzu vorbeigeführt am drei Meter langen Regal für Kaltgetränke und an der dreiteiligen Station für Kaffeespezialitäten.

In der sehr übersichtlich gestalteten Kaffeestation stehen vier WMF-Kaffeevollautomaten, an denen Kunden in Selbstbedienung verschiedene Heißgetränke in drei Preisstufen (0,99 / 1,49 / 1,99 Euro) beziehen können.

Backwaren sind nie

älter als 30 Minuten

Auch die Auswahl der verschiedenen Snacks ist für Kunden sehr übersichtlich aufgebaut. Von Salat, Joghurt und Börek, über Ciabatta Tomate-Mozzarella und Pizzazungen, bis hin zu Brötchen mit Hähnchen reicht das Angebot. „Das Wichtigste ist die Frische der Ware“, sagt Miso Maric im Gespräch mit der ABZ. „Alle Backwaren sind nie älter als 30 Minuten“, versichert der Bezirksleiter.

Der Schwerpunkt im Sortiment liege zwar auf Snacks, aber es gebe auch eine breite Palette an Feingebäcken und einige regionale Spezialitäten wie Brezeln, Laugenstangen und Seelen. Brot werde nicht verkauft, dafür aktuell Weihnachtsgebäck in Kleinpackungen.

Bis zu acht Mitarbeiter

pro Schicht

Pro Schicht sorgen bis zu acht Mitarbeiter dafür, dass der Laden läuft. Mindestens zwei Personen arbeiten im rückwärtigen Bereich beim Vorbereiten der Snacks. Gebacken wird in zwei Umluftöfen im Sichtbereich der Kunden.

Geöffnet hat der Standort werktags von 6 bis 20 Uhr, sonntags von 7 bis 18 Uhr. Das Publikum im Gastraum entspricht dieser prominenten Lage. Hier sitzen Geschäftsleute, Schüler, Reisende, Großeltern mit ihren Enkeln und Frauen, die sich eine Pause vom Einkauf gönnen.

Das neue im Discount-Format kommt bei den Gästen an. Bezirksleiter Maric: „Der Laden ist voll, sogar sonntags ist bis abends jeder Platz belegt.“

Auch interessant

Die gefühlte Preis-Leistung

Im Außer-Haus-Geschäft sehen Bäcker im kommenden Jahr noch deutliche Wachstumschancen. Aber nicht nur Handwerksbäcker oder Bäckereifilialisten wollen – neben den klassischen mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel