ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Bäcker arbeiten zusammen

Die Leistungen von Handwerksbäckern besser in der Öffentlichkeit darstellen, soll ein Schwerpunkt der neuen Innung werden. (Quelle: Archiv/Wolf)+
Die Leistungen von Handwerksbäckern besser in der Öffentlichkeit darstellen, soll ein Schwerpunkt der neuen Innung werden. (Quelle: Archiv/Wolf)

Weitere Artikel zu


Fusion

Zwei Innungen im Norden wollen ab Januar gemeinsam die Interessen ihrer Mitglieder vertreten.

Winsen (abz). Aufgrund der sich verschärfenden Wettbewerbssituation durch Supermärkte und Discounter sowie des Rückgangs der Betriebszahlen wollen laut einer Meldung des Hamburger Abendblatts die Bäckerinnungen Harburg/Lüneburg und Stade zum 1. Januar zu fusionieren.

Die neue Innung werde 38 Mitgliedsunternehmen umfassen. Obermeister werde der bisherige Obermeister der Innung Stade, Karl-Heinz Pfeiffer, als dessen Stellvertreter treten die Bäckermeister Carsten Richter und Axel Pudoschnick ins Amt. Weitere Mitglieder des Vorstands werden Christian Pagel (Lehrlingswart), Christian Müller und Christian Harbeck (stellvertretende Lehrlingswarte) sowie Jürgen Heitmann (Kassenführer).

Obermeister Pfeiffer sagte gegenüber der Zeitung, dass durch die die Leistungsfähigkeit der Innung gestärkt werde. Wichtige Aufgaben seien die Durchführung der Zwischen- und Gesellenprüfung für den Berufsnachwuchs, sowie die Betreuung der Mitgliedsunternehmen in betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Angelegenheiten. Auch die Darstellung des Berufes in der Öffentlichkeit zur Gewinnung neuer Fachkräfte sei ein weiterer Schwerpunkt der künftigen Innungsarbeit.

Im Zuge seiner Verabschiedung wurde der bisherige Obermeister der Innung Harburg/Lüneburg, , zum Ehrenobermeister ernannt.

Weitere Artikel aus Fokus vom 10.10.2017:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel