ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Fünf Bäcker sind Vorbild

Fünf Bäcker machen sich für den Berufsnachwuchs besonders stark.  (Quelle: Thomas Abé/Zentralverband)+
Fünf Bäcker machen sich für den Berufsnachwuchs besonders stark. (Quelle: Thomas Abé/Zentralverband)

Weitere Artikel zu


Auszeichnung

Sie machen sich stark für die Innung und für den . Dafür werden sie vom Zentralverband ausgezeichnet. Wer die Fünf sind?

Berlin (abz). Anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamtes  würdigt der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks das Engagement von fünf Bäckermeistern: Herrmann Erbacher, Fritz Trefzger, Roland Rücker, Joseph Theis und Claus Zumbusch. „Das ist ein wichtiger Pfeiler unserer Innung und der gesamten Gesellschaft“, sagt Peter Becker, Präsident des Zentralverbandes, „deshalb sind wir sehr froh, in diesem Jahr sogar fünf besonders engagierte Bäcker ehren zu dürfen, von denen jeder auf seine Art mit bestem Vorbild für die Innung und den Nachwuchs vorangeht.“

Sein Engagement für den internationalen Austausch zeichnet Hermann Erbacher besonders aus. Zwei junge Menschen aus Spanien werden nun in seinem Betrieb zum Bäcker und zur Bäckereifachverkäuferin ausgebildet. Er zeige damit nicht nur, wie europäische Zusammenarbeit funktioniert, sondern ist auch menschlich ein Vorbild für die gelebte Willkommenskultur im Bäckerhandwerk, so der Zentralverband in einer Mitteilung.

Die Arbeit um den Bäckernachwuchs ist auch das, was Fritz Trefzger antreibt. Besonders hervorzuheben sei sein großer Einsatz beim Austausch von Auszubildenden aus Deutschland und Italien. Wenn es am Ausbildungsplatz Probleme gibt, ist der Bäcker aus Schopfheim seit 1996 als Mediator im Ausschuss für Lehrlingsstreitigkeiten tätig. Auf zahlreichen Brotmärkten und Aktionen sammelt Fritz Trefzger Spenden, mit denen er Kinderheime, Kindergärten und andere soziale Einrichtungen unterstützt.

Bäckermeister Roland Rücker blickt auf mittlerweile 37 Jahre Innungstätigkeit zurück. Sein unermüdlicher Einsatz bei Veranstaltungen wie die Brotprüfung, der im Bäckerhandwerk und sein ehrenamtliches Engagement für die ehemaligen Bäcker der Innung haben „Vorbildcharakter für die gesamte Bäckerzunft“, so der ZV.

Ein ebenso großes Vorbild und deshalb verdientermaßen ausgezeichnet ist Bäckermeister Josef Theis aus Merzig. In seiner Backstube veranstaltet Theis etliche Spendensammlungen für den guten Zweck. Dem Erntedankgottesdienst der Bäckerinnung verleiht er gemeinsam mit seinem Chor bereits seit 1995 eine ganz besondere Stimme.

Seine langjährige Erfahrung als Lehrlingswart macht Claus Zumbusch aus Westfalen/Lippe in schwierigen Situationen zu einem wichtigen Ansprechpartner für Auszubildende und Bäcker. So erhalten potenzielle Ausbildungsabbrecher in seiner Bäckerei eine zweite Chance, ihre berufliche Laufbahn fortzusetzen.

Der Gedenk- und Aktionstag zur Anerkennung des Ehrenamtes wurde 1985 von den Vereinten Nationen beschlossen und findet alljährlich am 5. Dezember statt.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Prüfung und Praxis Bäcker/-in
    Wolfgang Mößner

    Prüfung und Praxis Bäcker/-in

    Über 400 Fragen, sowie ausführliche Antworten und Erläuterungen erleichtern eine optimale Vorbereitung für berufsqualifizierende Prüfungen im Bäckerhandwerk.

    mehr...

Dirk Strangfeld, Leiter der Agentur für Arbeit Krefeld, überreicht Heinrich Poeth in seinem Café das Ausbildungs-Zertifikat - da strahlen auch die Poeth-Azubis.
Auch interessant

Zertifikat für Jugend-Konzept

Das Café Poeth sieht die Zukunft von Handwerk und Betrieb in motivierten Auszubildenden. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel