ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Freestander bietet Gestaltungsraum

In Waghäusel steht das Vorzeigeobjekt in Sachen Freestander. Der Standort der Bäckerei Rothermel ist seit 2010 erfolgreich am Start.+Zur Fotostrecke
In Waghäusel steht das Vorzeigeobjekt in Sachen Freestander. Der Standort der Bäckerei Rothermel ist seit 2010 erfolgreich am Start.

Weitere Artikel zu


Von

In Ortslage ist es schwierig, zu expandieren. Deshalb der Trend zu verkehrsgünstigen Standorten auf der Grünen Wiese

Bad Innenstadtlagen sind häufig schwierig, weil sie wenig Raum zur Erweiterung bieten und sich häufig das Parkplatzproblem stellt. Zudem findet sich hier Konkurrenz auf engstem Raum – vor allem im Außer-Haus-Geschäft. Und nicht zu vergessen: Die Mieten sind oft unerquicklich hoch. Aber auch die Vorkassenzone ist, schon aufgrund der eigenen Backaktivitäten des Lebensmitteleinzelhandels oft keine wirklich befriedigende Standortwahl.

Wer nach einer echten Standortalternative sucht, muss buchstäblich weiter denken. Als Vorbilder dienen die Burgerketten, die nicht auf Lauf-, sondern in erster Linie auf Fahrkundschaft setzen. Dabei sind in letzter Zeit verstärkt leer stehende Autohäuser in den des Interesses geraten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Großzügige Architektur, großflächiges Parkplatzangebot und verkehrsgünstige Lage. Naheliegend, dass solche Objekte als Produktionsstandorte mit Bäckergastronomie und anschließendem Drive-In á la McDonald’s ausgebaut werden. Der Spaß hat jedoch auch seinen Preis.

Raum für Geschäftsidee

Wer eine Produktion hat und es eine Nummer kleiner will hat auch Alternativen. Hier kommt dann der Freestander ins Spiel. Ein vergleichsweise kostengünstiges Konzept, das an ausgesuchten, freien Standorten modernen Geschäftsideen Raum bietet. Um genau zu sein 170 m² zuzüglich 30 m² überdachte Fläche. So groß sind nämlich die standardisierten Freestander, die zum Beispiel Brust+Partner seit 2010 regulär im Programm hat. Im Fall eines realisierten Objektes in Waghäusel bei Philippsburg kommen noch 80 m² Außenfläche und ein großzügiges Parkplatzangebot dazu. Die Vorbereitungsräume, der Thekenbereich, die Bistroecke oder der Gastraum können individuell gestaltet werden. Wobei das gastronomische Angebot die Raumgestaltung halbwegs vorgibt – schon weil für ausreichend Sitzgelegenheit gesorgt sein sollte. In Waghäusel laden innen und außen jeweils 45 Sitzplätze zum Verweilen ein.

Auch in der neuen Filiale der zu Glockenbrot gehörenden Bäckerei Rothermel wird auf Bäckergastronomie gesetzt. Aber für den Geschmack von Thorsten Holzinger noch zu wenig: „Das Frühstücksangebot ist schon sehr ausgereift, aber in Sachen Snacks und kleine Gerichte gibt es dort noch deutliches Potenzial“, gibt er zu bedenken. Holzinger ist als einer der Geschäftsführer von Brust + Partner für das Freestander-Konzept des Unternehmens zuständig. Vom Standortscouting bis zur Schlüsselübergabe.

Der Freestander in Waghäusel ist seit 2010 am Start und hat sich laut Holzinger „gut entwickelt“. Jochen Delaunay ist jedenfalls zufrieden, auch mit seinem Geschäftspartner. Der Verkaufsleiter von Rothermel betont: „Von der Standortakquise bis zur Umsetzung war die Zusammenarbeit mit Brus+Partner hervorragend. Das Ergebnis und Feedback unserer Kunden zeigt, dass es die richtige Entscheidung war, diesen Standort zu realisieren.“

Voraussetzung für die Standortwahl ist neben Bauland in verkehrsgünstiger, hochfrequentierter Ortsrandlage auch die unmittelbare Nähe von Einkaufszentren und Gewerbegebieten. „Das Wohn-, Industrie-, oder Mischgebiet gewinnt durch die günstige Verkehrslage und die damit verbundene gute und schnelle Erreichbarkeit an Attraktivität“, ist man sich seitens der Ladenbauexperten aus Bad Schönborn sicher. Und die Nachfrage nach Standorten auf der Grünen Wiese nimmt in der Branche zu, weil die Expansionsmöglichkeiten in Orts- oder Innenstadtlage häufig sehr bescheiden sind. Vor allem, wenn es darum geht, dem bäckerspezifischen Gastrogeschäft Raum zu geben. Schließlich geht es ja auch darum, sich gegenüber dem backaktiven Lebensmitteleinzelhandel erfolgreich und nachhaltig zu profilieren.

Profilieren und profitieren

An besagten Standorten geht es sogar so weit, dass man sich nicht nur gegenüber den Mitbewerbern profilieren, sondern dass man von ihnen profitieren kann. Nach dem Motto: Die Kunden des Einzelhandels sind die Gäste des Bäckers – wenn das Angebot und das Ambiente stimmen. Das ist in Waghäusel der Fall. Es ist ein funktionales, transparentes und einladendes Raumkonzept, in dem mit einem Etagen- und Umluftofen auch vor Ort gebacken wird.

Ein stimmiges Konzept, wie auch Claus Becker meint. „Ich würde das Objekt ein zu eins übernehmen“, so der Bäckereiinhaber, der in Edenkoben momentan eine Produktion mit Café und Verkaufsraum realisiert und sich in Waghäusel hat anregen lassen.

Weitere Artikel aus Fokus vom 27.07.2011:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel