ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Klimapositive Happen

Wer die Produkte von Max Burger isst, soll das mit ökologisch reinem Gewissen tun.   (Quelle: Unternehmen)+
Wer die Produkte von Max Burger isst, soll das mit ökologisch reinem Gewissen tun. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


Foodservice

Auch die Burgerkette Max Burger will sich mit einem Nachhaltigkeitskonzept stärker profilieren.

 Luleå (abz). Nicht nur McDonald´s auch andere Foodservice-Unternehmen wie die schwedische Burgerkette Max wollen mit einem Nachhaltigkeitskonzept punkten, wie zum Beispiel Business Insider berichtet. Dabei geht es vor allem darum, die Marktanteile in diesem umkämpften Segment wieder auszubauen.

"Indem in allen 130 Restaurants des Unternehmens eine umfassende Umweltbelastungsanalyse durchgeführt wurde, sollen nun ausschließlich klimapositive Gerichte auf der Speisekarte angeboten werden", heißt es seitens des Unternehmens mit Sitz im schwedischen Luleå. So sei gewährleistet, dass jeder Kunde von Max Burger einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leiste.

Die Klimaanalyse des Unternehmens soll laut Business Insider nach dem von den Wirtschaftsprüfern Ernst and Young verifizierten ISO 14021-Modell erfolgen. Die Kette plant, ihren durch den Betrieb ausgestoßenen Treibhausgase schon bald durch den Einsatz von Windkraft, veganer Variationen oder die Wiederverwertung von Frittieröl auszugleichen. Seit rund zehn Jahren betreibt das Unternehmen bereits eine Baumpflanz-Initiative.

Die schwedische Burgerkette Max Burger betreibt insgesamt 130 Restaurants weltweit mit etwa 5400 Mitarbeitern. Der Umsatz des Unternehmens betrug laut eigener Aussage zuletzt 220 Mio. Euro. Max Burger gilt als profitabelste Restaurantkette in Schweden, erfolgreicher als McDonald's und Burger King.

Weitere Artikel aus Fokus vom 29.08.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel