ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Ex-Mitarbeiter will Feuer legen

Die alarmierte Feuerwehr musste bei der versuchten Brandstiftung nicht eingreifen. (Quelle: Archiv/Verkehrssicherheit)+
Die alarmierte Feuerwehr musste bei der versuchten Brandstiftung nicht eingreifen. (Quelle: Archiv/Verkehrssicherheit)

Weitere Artikel zu


Versuchte Brandstiftung

Ein 29-Jähriger dringt in die Geschäftsrüme seines ehemaligen Arbeitgebers ein und leert einen Benzinkanister. Ein Angestellter verhindert eine Katastrophe.

Köln (abz). Im Kölner Stadtteil Höhenberg haben sich am Dienstagmorgen dramatische Szenen abgespielt. Wie Kölner Tageszeitungen berichten, hat ein 29-jähriger Ex-Mitarbeiter versucht, in den Büroräumen der dort ansässigen zu legen.

Der ehemalige Beschäftige drang gegen 1 Uhr nachts in die Geschäftsräume seines frühreren Arbeitgebers ein und begann sofort mit wüsten Beschimpfungen der anwesenden Mitarbeiter. Wie die Polizei berichtet, kündigte er an, den Laden anstecken zu wollen. Danach verteilte er eine flüssige Substanz aus einem Benzinkanister in den Büroräumen. Ein 60-jähriger Angestellter reagierte geistesgegenwärtig, schnappte sich einen Feuerlöscher und besprühte mit dem Schaum den Eindringling. Damit verhinderte er nach Angaben der Polizei eine Brandentstehung, denn der Ex-Mitarbeiter ergriff die Flucht. Die bereits alarmierte Polizei konnte den Mann unweit des Firmengeländes festnehmen.

Feuerwehren aus dem gesamten Umkreis waren an den Brandort gekommen.
Auch interessant

Feuer bei Harry-Brot

In der Produktion des Backwarenherstellers am Standort Wiedemar ist es zu einem Brand gekommen. Eine ganze Linie soll betroffen sein. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel