ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Brotgetreide mit guten Qualitäten

Trotz vielfach kleiner Ähren und Körner sind die Qualitäten der Brotgetreidesorten gut.  (Quelle: Archiv/Kauffmann)+
Trotz vielfach kleiner Ähren und Körner sind die Qualitäten der Brotgetreidesorten gut. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Ernte

Trotz der langen Trockenperiode während der Wachstumsphase von Weizen und Roggen sind die Ergebnisse gut.

Detmold (abz). Das in Deutschland ist qualitativ auf gutem Niveau - so lautet das Ergebnis des Detmolder Erntegesprächs, bei dem Vertreter aus Müllerei, Zulieferer, Forschung und Beratung die aktuelle aus verschiedenen Blickwinkeln bewerten.

Wie das die Veranstaltung begleitende Max Rubner-Institut in einer Pressemeldung mitteilt, weist die diesjährige Winterweichweizen-Ernte, im Durchschnitt aller untersuchten Proben aus dem Bundesgebiet, einen guten Rohproteingehalt von 12,8 Prozent auf (Vorjahr: 13,0 %). Der Sedimentationswert, ein indirektes Maß zur Bestimmung der Proteinqualität, liege mit 46 ml etwas unter dem Vorjahreswert von 47 ml.

Bezogen auf die Beschaffenheit der Stärke, sei die diesjährige Weizenernte als unproblematisch einzustufen: Nur 1,3 Prozent der untersuchten Proben weisen eine unterhalb von 220 Sekunden (s) auf (Vorjahr: 23,9 %). Bei den Feuchtklebergehalten sind im Durchschnitt höhere Werte (27,4 %) als im Vorjahr (26,6 %) zu verzeichnen. Auch die Glutenqualitäten sind bislang als sehr gut dehnbar einzustufen.

Beim Roggen hemmten die langanhaltenden Schönwetter-Bedingungen die Kornentwicklung und gleichzeitig auch die . Die Beschaffenheit der Stärke spiegele dies in diesem Jahr in extrem hohen Amylogramm-Maxima (2018: 1474 Amylogramm-Einheiten (AE); 2017: 615 AE), in hohen Fallzahlen (2018: 264 s; 2017: 159 s) und in höheren Verkleisterungstemperaturen (2018: 71,9 °C; 2017: 65,5 °C) wider.

Das Vorkommen von Mutterkorn-Sklerotien (Mittelwert 0,3 g/kg) ist im Vergleich zum Vorjahr (0,4 g/kg) nochmals zurückgegangen. Durch die trockene Witterung während der Roggenblüte konnte sich im Allgemeinen kein Mutterkorndruck aufbauen. Jedoch treten einzelne Proben mit höheren Mutterkorngehalten - bedingt durch lokale Wetterereignisse mit starkem Regen und anhaltender Feuchtigkeit - auch in diesem Jahr auf.

Weizen war von den Wetterbedingungen besonders betroffen.
Auch interessant

Enzymaktivität bei Brotgetreide ist höher als im Vorjahr

Eine unterdurchschnittliche Erntemenge bei den beiden Brotgetreidearten Roggen und Weizen sowie eine erhöhte Enzymaktivität der Mehle sind die Kennzeichen der Getreideernte 2017. Wie aus dem mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel