ABZ - Das Fachportal für Bäcker

EEG-Umlage sinkt leicht

Im kommenden Jahr soll die EEG-Umlage die Stromkosten weniger belasten. (Quelle: Fotolia)+
Im kommenden Jahr soll die EEG-Umlage die Stromkosten weniger belasten. (Quelle: Fotolia)

Weitere Artikel zu


Energie

Zentralverband des Handwerks prognostiziert aber bereits für 2019 wieder einen Anstieg.

Berlin (abz). Erstmals sinkt das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG-Umlage) seit 2015 wieder. 2018 werde sie bei 6,792 Cent pro Kilowattstunde liegen, teilten die vier Übertragungsnetzbetreiber mit. Damit ist die nach dem 1,3 Prozent niedriger als 2016. Derzeit liegt sie bei 6,88 Cent.

Dazu erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH): "Es ist erst einmal eine gute Botschaft, dass die EEG-Umlage im kommenden Jahr geringfügig sinkt, nachdem sie in den vergangenen Jahren nahezu durchgängig und mit hoher Dynamik gestiegen ist."

Damit gebe es für Unternehmen wenigstens 2018 keine EEG-bedingten zusätzlichen finanziellen Belastungen durch die Stromwende. Freude könne darüber allerdings nicht aufkommen, da das Netzentgelt umso deutlicher steige, und zwar teilweise im zweistelligen Prozentbereich. Außerdem ließen alle Prognosen erwarten, dass die EEG-Umlage bereits 2019 wieder steigen werde.

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel