ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Fruchteis ist im Kommen

Das beim Kunden immer beliebtere Fruchteis gibt es in vielen Sorten. (Quelle: Archiv/Kauffmann)+
Das beim Kunden immer beliebtere Fruchteis gibt es in vielen Sorten. (Quelle: Archiv/Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Eistrend

Speiseeishersteller reagieren mit neuen Sorten auf die erhöhte Nachfrage.

Seligenstadt (abz). Die deutschen Kunden essen laut der in Seligenstadt ansässigen Union der italienischen Speiseeishersteller in Deutschland (Uniteis) immer mehr . Das berichten verschiedene Medien. In der Vitrine fänden sich mehr Fruchteissorten als vor zehn Jahren, wird Uniteis-Sprecherin Annalisa Carnio zitiert. Beliebt seien etwa Sorten wie Meloneneis, Blaubeereis, Pfirsicheis, also nicht nur die klassische Zitrone und Erdbeere, so Carnio. „Der Konsument will immer mehr etwas Frisches, Leichtes und Gesundes.”

Sorten wie Schokolade und Vanille seien aber weiterhin ebenfalls beliebt - allerdings in neueren Varianten, wie Carnio sagt. „Früher gab es noch Schokoladeneis, heute gibt Schokolade als Sorbet für Leute, die eine Laktoseintoleranz haben, weiße Schokolade mit Walnuss, Schokolade mit Espresso, Nougatschokolade oder Ganzzartbitterschokolade.”

Der Verband hat in diesem Jahr „German Black Forest” in Anlehnung an die Schwarzwälder Kirschtorte zur Sorte des Jahres ernannt. „Uniteis gehört zu einem großen Dachverband, der ganz Europa vertritt, und jedes Jahr wird eine Eissorte einem Land gewidmet. Und in diesem Jahr war Deutschland dran”, sagte Carnio. Vor zwei Jahren etwa sei es Österreich mit der Eissorte „Sachertorte” gewesen.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Eismanufaktur
    Uwe Koch

    Eismanufaktur

    Cremig-süßes Vanilleeis, knackig-frisches Stracciatella oder samtig-herbes Schokoladeneis – bei diesen Worten läuft vermutlich jedem das Wasser im Munde zusammen.

    mehr...

Das beim Kunden immer beliebtere Fruchteis gibt es in vielen Sorten.
Auch interessant

Fruchteis ist im Kommen

Speiseeishersteller reagieren mit neuen Sorten auf die erhöhte Nachfrage. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel