ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Einen Cappuccino to drive, bitte

Weitere Artikel zu


Von

Außer-Haus-Geschäft

aus dem Pappbecker gehört für viele zum Alltag. hat nun Berufspendler als Zielgruppe entdeckt. In Düsseldorf gibt es Kaffee am Auto-Schalter.

Durchfahren sollen im Düsseldorfer Stadtteil Lierenfeld vor allem Pendler, die morgens mit dem Auto zur Arbeit in die Innenstadt oder über die nahe gelegene Autobahn fahren. Angeboten werden unter anderem Café Latte, Cappuccino und Caramel Macchiato. Der erste Tag ist Starbucks zufolge ein Erfolg. „Schon vor der Eröffnung um 6 Uhr haben die ersten drei Autofahrer auf uns gewartet“, sagt Filialleiterin Yvonne Adami dem Handelsblatt. „Die sind extra eine Stunde früher zur Arbeit gefahren, um den Drive-Thru auszuprobieren.“ In der neuen Filiale arbeiten zwölf Mitarbeiter. Sie bedienen Kaffeefans nicht nur am Auto-Schalter, sondern auch Gäste, die in den Laden kommen.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Snacks
    Werner Kräling | Jürgen Rieber

    Snacks

    Das Spektrum der Snacks ist riesig: Belegte Brötchen, Brote, Sandwiches, Bagels, Seelen, Waffeln, Muffins, Fladenbrote, gebackene Snacks, Panini, Pizza, Strudel, Zwiebelkuchen, Quiches, Flammkuchen und kleine Gerichte.

    mehr...

Die Fastfoodkette ist bei Amerikanern vor allem wegen des preiswerten Kaffees beliebt.
Auch interessant

McDonald's macht Starbucks Konkurrenz

Die Fastfoodkette steckt in der Krise. Die Umsätze sinken, die Kunden laufen davon. In Amerika bringt McDonald’s seinen Kaffee in den Supermarkt. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel