ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Ein Back-Discounter will gastronomischer werden

Backwerk will sich mit neuem Shop-Konzept ein frisches Image geben. (Quelle: Burkhard Henrichs)+
Backwerk will sich mit neuem Shop-Konzept ein frisches Image geben. (Quelle: Burkhard Henrichs)

Weitere Artikel zu


Mehr Raum, neue Produkte: Backwerk zeigt im neuen Flagship-Store in Bochum seine zukünftige strategische Ausrichtung

Bochum (abz). Der Standort ist eine stark frequentierte Lage in der Fußgängerzone am Husemannplatz, der Laden ist geräumig, bietet neue Produkte und eine einsehbare Produktion: In Bochum hat die Back-Kette ihren 350. Laden eröffnet – als , der die strategische Neuausrichtung zeigt.

In dem bislang größten Backwerk mit rund 380 m² Ladenfläche (205 m² Verkaufsfläche) auf zwei Etagen gibt es mehr als 100 Sitzplätze im Innen- und Außenbereich. Damit möchte Backwerk seine Position als Back-Gastronom weiter stärken und Gästen einen zeitgemäßen Ort zum Verweilen bieten.

Mehr Transparenz bei

Architektur und Produktion

Der Flagship-Store in Bochum ist im neuesten Ladendesign gestaltet und soll so eine hohe Aufenthaltsqualität ausstrahlen: Als Galerie aufgebaut, besitzt er eine knapp sechs Meter hohe Glasfront mit großem Luftraum und Glasdach. Für eine besondere Atmosphäre wurde ein Ethanolofen installiert.

Zudem setzt der Backwerk an dem neuen Standort auf Transparenz und integriert erstmals eine sichtbare Produktion in den Laden – damit können Gäste beobachten, wie verschiedene Produkte frisch zubereitet und belegt werden.

Eine neue Saftbar

und mehr Heißgetränke

Neben bekannten Snackangeboten wie dem hauseigenen Hotdog und der Stulle werden auch neue Produkte vorgestellt: Hierzu gehören frisch gepresste Säfte und Smoothies an der neuen Saftbar. Auch einige neue heiße Snacks wie Foccacias oder so genannte Panizzas werden erstmals angeboten.

Außerdem erwartet die Gäste eine Ausweitung der Heißgetränkewelt: Neben den klassischen Kaffeevollautomaten mit frischen Bohnen gibt es in dem Flagship-Store eine neue Tee-, Filterkaffee- und Kakaomaschine, bei der Gäste zwischen Weißer, Vollmilch- und Zartbitter-Schokolade wählen können.

Darüber hinaus werden Produkte unter dem Label „gut für mich“ vorgestellt, die für die gesunde und bewusste Ernährung stehen sollen.

Hierzu gehören Bio-Eistees als ein eigenes Markenprodukt und verschiedene Salate, aber auch die Einführung der hauseigenen Kräutercreme, die frei von Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern sowie Süßungsmitteln ist und Remoulade überwiegend ersetzt.

Das Wohlfühlerlebnis

soll größer werden

In der Eröffnung des 350.Stores spiegelt sich die strategische Neuausrichtung als Reaktion von Backwerk auf den sich stark verändernden Außer-Haus-Markt wider: Nach dem Motto „Fast Food war gestern, Feel Good Food ist heute“ sind ein flexibles Einrichtungskonzept und eine Produktoffensive die Bausteine der strategischen Neuausrichtung.

„Wir möchten den Gästen ein emotionales Besuchserlebnis bieten und dazu gehört selbstverständlich auch eine entsprechende Innenarchitektur. Wir wollen, dass sich unsere Gäste wohlfühlen“, sagt Karl Brauckmann, Geschäftsführer der Backwerk Management GmbH. „Und natürlich bekommen die Gäste bei uns weiterhin frisch zubereitete Snacks zum Sofort-Genuss auf die Hand.“

Mit dem Bochumer Store ist das neue Konzept mit Saftbar und gläserner Backstube nach Österreich (ABZ Online vom 19. April 2018) auch in Deutschland angekommen. Im Nachbarland gibt es bereits mehrere Standorte mit dem neuen Konzept.

Laugengebäck dient als Basis für innovative Snack-Ideen.
Auch interessant

Neues mit Lauge

Pulled Chicken auf der Brezel ist nur eine von vier ausgefallenen Laugen-Kreationen, mit denen neues Terrain erobert werden soll. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel