ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Edeka-Nord-Backsparte auf dem Prüfstand

In Produktion und Filialen der Edeka-Nord-Bäckereitöchter läuft es anscheinend nicht rund. (Quelle: Archiv)+
In Produktion und Filialen der Edeka-Nord-Bäckereitöchter läuft es anscheinend nicht rund. (Quelle: Archiv)

Weitere Artikel zu


Leiter der Bäckerei-Tochterunternehmen plötzlich ausgeschieden / Umstrukturierungen im Gespräch

Neumünster (abz). Die Backsparte der Edeka Nord mit ihren Tochtergesellschaften Hohenwestedter Landbäckerei und Dallmeyers Backhus macht seit einigen Wochen wieder von sich reden. Einem Bericht der Lebensmittel Zeitung zufolge ist in der Branche von weitreichenden Umstrukturierungen die Rede, die die nördlichste Edeka-Region ihren Backtöchtern verordnen will. Sogar von neuen Allianzen mit Spezialisten aus der norddeutschen Region werde in diesem Zusammenhang gesprochen.

Laut einer Pressemitteilung der Edeka Nord hat Frank Gebauer, der Leiter der Backwarensparte, das Unternehmen aus persönlichen Gründen Ende März verlassen. Laut Unternehmen sei Gebauer 2014 mit großem Engagement angetreten und habe unter hohem persönlichen Einsatz die Backsparte geführt und zahlreiche Innovationen umgesetzt.

Auch Vorgänger hat

Unternehmen schnell verlassen

Gebauers Entscheidung interpretieren Skeptiker der Branche anders. Denn auch Gebauers Vorgänger Jens Wingberg hatte nach nur zweijähriger Tätigkeit plötzlich das Unternehmen verlassen. So habe es bereits zu Gebauers Antritt vor vier Jahren einen erheblichen Investitionsstau sowohl in der Produktion als auch in den Filialen gegeben, durch den sich der Bereich selbst ins Aus manövriert habe.

So wird die Bäckerei als renovierungsbedürftig und das Sortiment als „einfallslos“ beschrieben. Daran habe auch der erfahrene Gebauer nur wenig ändern können.

Immerhin hatte Edeka Nord in ihrem Lagebericht für 2016 der Backsparte erstmals seit Jahren wieder ein positives Ergebnis bescheinigt. Der Umsatz für die Großbäckerei Hohenwestedt, wo aktuell 120 Mitarbeiter beschäftigt sind, war damals mit knapp 15 Mio. Euro angegeben worden.

Der Erlös der 103 Filialen, die als Vorkassenläden von Edeka-Geschäften geführt werden und 750 Mitarbeiter beschäftigen, betrug demnach 42 Mio. Euro. Aber offenbar hatte die leichte Erholung nicht gereicht, um die neue Geschäftsleitung zu überzeugen, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen.

Nun sollen es mit Peyman Shojaei (36), Vertriebsleiter Dallmeyers Backhus, und Sven Hamann (49), seit 2018 Betriebsleiter der Hohenwestedter Landbäckerei, zwei Fachleute aus dem Unternehmen richten.

Weitere Artikel aus Fokus vom 14.04.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel