ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Der Beck ausgezeichnet

Frisch gebackene Träger der Auszeichnung: Hans Rubin, Marketing-Verantwortlicher von Der Beck GmbH (r.) mit Gerd von Brandenstein von der Siemens AG.+
Frisch gebackene Träger der Auszeichnung: Hans Rubin, Marketing-Verantwortlicher von Der Beck GmbH (r.) mit Gerd von Brandenstein von der Siemens AG.

Weitere Artikel zu


Wirtschafts- & Firmeninfos

Unterstützung des Stadttheaters in Nürnberg gewürdigt

Berlin/Erlangen (p). „Wir sind sehr stolz auf diese Ehrung, denn sie würdigt unser seit mehr als 16 Jahren erfolgreiches und innovatives Engagement für kulturelle Einrichtungen und Ideen in Franken“, freute sich Hans Rubin, Marketing-Verantwortlicher von Der Beck. „Damit fördern wir nicht nur unsere eigene Firmenkultur, sondern übernehmen auch soziale Verantwortung.“ Am Donnerstag vergangener Woche hat Rubin für das Unternehmen eine Auszeichnung des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft in Berlin entgegen genommen. Dieser hatte zur festlichen und erstmaligen Verleihung des Deutschen Kulturförderpreises ins Haus der Deutschen Wirtschaft eingeladen.

Eine mit renommierten Kulturschaffenden besetzte Sonderjury – darunter Regisseurin Doris Dörrie, Kunstgeschichte-Professor Uwe M. Schneede und Sir Peter Jonas, Intendant der Bayerischen Staatsoper – zeichnete die Der Beck GmbH „für die Originalität ihrer Unterstützung des Stadttheaters in Nürnberg aus“. Die Juroren würdigten die Aktion „Der Nürnberger Ring“ und vergaben für das Engagement des Erlanger Bäckereiunternehmens einen Spitzenplatz im Ranking der teilnehmenden Unternehmen.

In einer gemeinsamen Kampagne von Der Beck und dem Staatstheater Nürnberg zugunsten der Neuinszenierung von Richard Wagners „Ring des Nibelungen“ hatte Der Beck passend zum Werk ein ringförmiges Laugengebäck geschaffen. Pro verkauftem Laugenring gingen umgerechnet 30 Cent an die Nürnberger Oper. Insgesamt kam so ein Betrag von mehr als 100.000 Euro zusammen. In Szene gesetzt wurde das Konzept von der Erlanger Kommunikationsagentur Birke und Partner.

Für den „Nürnberger Ring“ stellte Der Beck alle Möglichkeiten seines Produktmarketings zur Verfügung. So trugen die Brötchentüten millionenfach die Botschaft in die gesamte Metropolregion Nürnberg, auf Citylight-Plakaten warb das Unternehmen unter dem Titel „Brotzeit, Siegfried“ für die Aktion und zugleich für den Besuch der neuen Inszenierung. Natürlich gab es den „Nürnberger Ring“ in Gebäckform nicht nur in fast allen der über einhundert Filialen, sondern auch bei 600 Aufführungen im Opernhaus.

Die Sonderjury urteilte daher: „Neben einer witzigen Verbindung zum Unternehmen wurde zur Finanzierung des Theaters ein substanzieller Beitrag geleistet.“ Für die Der Beck GmbH ist die Auszeichnung jedoch bei weitem kein Grund, sich nun auf den erworbenen Lorbeeren auszuruhen. „Die Förderung der hiesigen Kultur liegt uns besonders am Herzen“, sagt Geschäftsführerin Petra Beck, „denn ein gutes kulturelles Angebot steigert die Attraktivität der Metropolregion.“ Zudem ist sie überzeugt, dass die hochwertigen Produkte ihres Unternehmens zur Lebensqualität der Menschen beitragen: „Essen und Kultur gehören einfach zusammen.“

Auch interessant

Wirtschaft mit viel Optimismus

Die deutsche Wirtschaft legt kräftig zu, auch im Binnenmarkt und dort ebenso beim Konsum, wenn auch beim privaten Verbrauch die Intensität noch nicht so groß ist. mehr...

Weitere Artikel aus Fokus vom 14.06.2006:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel