ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Den Kaffee bereitet „Tom“, der Roboter

„Tom“, der etwas andere Barista. (Quelle: H.I.S./Melitta)+
„Tom“, der etwas andere Barista. (Quelle: H.I.S./Melitta)

Weitere Artikel zu


In einem japanischen Café läuft die Kaffeezubereitung voll automatisiert ab

Tokio (abz). Im vollautomatischen Henn na Café („seltsames Café“) serviert Roboter Tom Sawyer wahlweise frisch gebrühten Filterkaffee oder Kaffeespezialitäten.

Der Reisekonzern H.I.S. hat das erste Café dieser Art in einem Kaufhaus eröffnet. Wenn das Testprojekt erfolgreich verläuft, sollen weitere Henn na Cafés in Japan folgen. H.I.S. betreibt bereits neun Hotels, in denen hauptsächlich Roboter arbeiten.

Im Henn na Café wählen und bezahlen die Gäste zunächst an einem Terminal das gewünschte Getränk und erhalten dort einen Coupon mit QR-Code.

Sobald sie diesen Beleg am Tresen einscannen, beginnt „Tom“, der Roboter, mit der Arbeit, die bei einem frisch gebrühten Kaffee besonders aufwändig ist: Sein langer Arm greift dafür den Becher, platziert ihn in der automatischen Pour-Over-Station, greift den Handfilter, setzt ihn an der Kaffeemühle ab, startet die Mühle, füllt das Mahlgut in den Handfilter, setzt den gefüllten Handfilter zurück in die Station und startet den Brühvorgang.

In der Filter-Station läuft dann heißes Wasser durch Kaffeemehl und Filter in den Becher. „Tom“ greift schließlich den gefüllten Becher und serviert ihn an der Ausgabe. Den benutzten Handfilter spült der Roboter wieder sauber aus.

Weitere Artikel aus Fokus vom 29.12.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel