ABZ - Das Fachportal für Bäcker


Starbucks plant Lieferdienst

Starbucks plant den Ausbau seines Lieferdienstes in den USA.  (Quelle: Archiv/ Kauffmann)+
Starbucks plant den Ausbau seines Lieferdienstes in den USA. (Quelle: Archiv/ Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Coffeeshop

Die US-Kaffeehauskette verzeichnet steigende Umsätze und hat Strategien für die Zukunft.

Seattle (abz). Der US-Systemgastronom hat im zurückliegenden Geschäftsquartal seinen Umsatz im Jahresvergleich um 9 Prozent auf 6,6 Mrd. Dollar gesteigert. Zu den nächsten Zielen der Kette zählen die zunehmende Digitalisierung des Unternehmens sowie der Ausbau des Liefergeschäfts, schreibt das Branchenmagazin Food-Service.

Dank neuer Angebote und umfangreicher Werbeaktionen habe die Kaffeekette mehr Kunden in die Filialen locken können. Dennoch sei der Nettogewinn zunächst um 66 Prozent auf 760,6 Mio. Dollar eingebrochen. Grund hierfür sei ein Sondererlös im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz auf vergleichbarer Fläche sei weltweit um 4 Prozent gestiegen. Insbesondere im Heimatmarkt sowie in China hätten die Märkte große Zuwächse verzeichnet.

Das Ziel, die Lieferdienste in den USA auszubauen, sei durch den soliden Start in das Geschäftsjahr möglich. Ein Viertel aller 8000 US-Starbucks-Filialen sollen spätestens in 2020 Kaffee-Getränke liefern können.

Nestlé führt Kaffee-Produkte unter der Marke Starbucks ein.
Auch interessant

Starbucks aus der Kapsel

Nestlé kündigt neues Sortiment von Produkten der amerikanischen Coffeeshop-Kette an. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel