ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Mit Urgetreide punkten

Besondere Formen und Dekore machen Urgetreidegebäcke unverwechselbar. (Quelle: Archiv/Wolf)+
Besondere Formen und Dekore machen Urgetreidegebäcke unverwechselbar. (Quelle: Archiv/Wolf)

Weitere Artikel zu


Buchtipp

Backwaren aus Emmer, Einkorn, Dinkel und Waldstaudenroggen sprechen ernährungsbewusste Kunden an.

Stuttgart (dk). "Gebäcke aus werden in den kommenden Jahren zum Mega-Trend", ist überzeugt. Der Bäcker- und Konditormeister ist ein durch viele Seminare ausgewiesener Spezialist für Dinkelgebäcke und beschäftigt sich schon einige Jahren mit dem Backen von Urgetreide.

Nicht zuletzt durch das steigende Ernährungsbewusstsein der Verbraucher werden diese fast vergessenen Getreidearten für Bäcker wieder interessant. Denn Berichte über Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder sogar eigenes Erleben haben viele Kunden verunsichert.

Deren Ursachen führen sie oft auf die industrialisierte Herstellung der Lebensmittel zurück.

Kunden sehnen sich nun nach natürlichen, traditionell hergestellten Produkten, die in Handarbeit gefertigt werden. Sind deren Zutaten auch noch regional erzeugt, kann der Bäcker mit dem Hinweis auf lokale Wirtschaftskreisläufe werben.

Bessere Bekömmlichkeit

Verbraucher, die schon Backwaren aus Urgetreide verzehrten, berichten von deren besseren Bekömmlichkeit. Das bestätigt eine kürzlich veröffentlichte Studie der Universität Hohenheim, die den lange geführten Teigen dieser Backwaren einen deutlich niedrigeren Gehalt an schwer verdaulichen Zuckerstoffen bescheinigt.

Beim Herstellen von Backwaren aus Urgetreide sind einige backtechnologische Besonderheiten zu beachten. Worauf bei der Verarbeitung Wert gelegt werden soll und wie die Gebäcke aus , , und vermarktet werden müssen, damit Kunden den höheren Preis akzeptieren – darüber hat Siegfried Brenneis gemeinsam mit Engelbert Kötter ein Buch geschrieben.

Buchtipp:

Urgetreide

Dinkel, Emmer, Urroggen und mehr

von Siegfried Brenneis und Engelbert Kötter

376 Seiten, Hardcover,

ISBN 978-3-87515-213-5

Subskriptionspreis bis 31.12.2016: 79,00 Euro

Ladenpreis ab 1.1.2017: 89,00 Euro

Zu bestellen beim Matthaes-Verlag:

Tel. 034206 65106

Online: www.matthaes.de


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Urgetreide
    Siegfried Brenneis | Engelbert Kötter

    Urgetreide

    Vom Chiabrot über die Urkorn-Laugen brezel bis hin zum süßen Vollkornknoten mit Physalis – 70 exzellente Rezepte.

    mehr...

Auch interessant

Die Zeit ist reif – für Urkorn

Bei Bäckereien ist ein Wandel hin zu naturnahem Backen unverkennbar. Entsteht hier ein neuer Trend, oder besinnt sich die Branche wieder auf alte Werte? Heute ernähren sich die Verbraucher mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel