ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Im Norden brennen Getreidefelder

Durch Funken können schnell Flächenbrände entstehen. (Quelle: Pixabay.com/Natalia_Kollegova)+
Durch Funken können schnell Flächenbrände entstehen. (Quelle: Pixabay.com/Natalia_Kollegova)

Weitere Artikel zu


Brand

Durch die extreme Trockenheit ist die Gefahr von Flächenbränden hoch.

Hamburg/Schwerin (abz). Am Wochenende haben im östlichen Niedersachsen sowie in Mecklenburg-Vorpommern  einige Getreidefelder gebrannt. Mecklenburg-Vorpommerns Landwirtschaftsminister Till Backhaus hat deshalb die Landwirte aufgefordert, während der Drescharbeiten Wasser und Pflug bereitzuhalten. Aufgrund der extremen Trockenheit hat die in einigen Regionen Deutschlands rund zwei Wochen früher begonnen. Gleichzeitig ist vor allem in Norddeutschland die Gefahr von Flächenbränden gestiegen

Durch die mehrere Wochen andauernde Periode ohne Regen sind die Böden in Niedersachsen Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg so trocken, dass sie beim geringsten Funkenflug in Brand geraten können. Dabei genügten nur Funken durch beim Dreschen aufeinanderschlagende Steine, um das extrem trockene zu entzünden, so der Hinweis in örtlichen Medien.

Bauernverbände rechnen durch die langanhaltende Trockenheit mit Ernteausfällen bis zu 50 Prozent. Teilweise lohne sich das Abernten nicht, so dass das Getreide nur noch untergehäckselt werde.


Lesen Sie hierzu folgende Bücher


  • Urgetreide
    Siegfried Brenneis | Engelbert Kötter

    Urgetreide

    Vom Chiabrot über die Urkorn-Laugen brezel bis hin zum süßen Vollkornknoten mit Physalis – 70 exzellente Rezepte.

    mehr...

Wintergetreide, wie hier der Roggen, ist in vielen Gebieten Norddeutschlands notreif.
Auch interessant

Hitzewelle kostet halbe Getreideernte

Brandenburgs Bauern rechnen mit hohen Verlusten bei Wintergetreide. Durch die schnelle Reife sind die Körner deutlich zu klein. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel