ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Brand: Harry Brot verlagert Produktion

Harry Brot produziert an Standorten in Nord-, West- und Ostdeutschland (Quelle: ABZ-Archiv)+
Harry Brot produziert an Standorten in Nord-, West- und Ostdeutschland (Quelle: ABZ-Archiv)

Weitere Artikel zu


Unfall

200 Feuerwehrleute löschten das Feuer am Standort in Troisdorf. Verletzt wurde niemand.

Troisdorf (abz).  Das Großfeuer in der Harry-Großbäckerei am Standort Troisdorf ist gelöscht. Verletzt wurde niemand, die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. Am Dienstagabend war in einer Produktionslinie ein ausgebrochen, bei dem die Flammen kurzeitig auch durch das Hallendach schlugen. Andere  Produktionslinien, das Tiefkühlhochregallager sowie der Expeditionsbereich wurden nach Firmenangaben durch den Brand nicht beschädigt. An der Brandbekämpfung waren 200 Feuerwehrleute beteiligt.

Die Harry-Großbäckerei am Standort Troisdorf produziert Tiefkühlbackwaren, mit denen vornehmlich die Backstationen des Lebensmitteleinzelhandels in Nordrhein-Westfalen beliefert werden. Trotz des Brandes habe Harry die Belieferung der Handelskunden fast vollständig erfüllen können, so eine Firmensprecherin auf Nachfrage der ABZ. Das Unternehmen ist zuversichtlich, die Produktion in wenigen Tagen wieder aufnehmen zu können und durch die kurzfristige Produktionsverlagerung an die Standorte Magdeburg und Soltau die Belieferung mit Tiefkühlbackwaren auch weiterhin sicherzustellen.

In Troisdorf arbeiten 161 Mitarbeiter

Der Harry-Standort Troisdorf wurde 2005 in Betrieb genommen und 2010 um eine weitere Produktionshalle erweitert. Aktuell sind dort 161 Mitarbeiter beschäftigt. Insgesamt wird auf neun Backanlagen das gesamte Sortiment an Brötchen, Baguette und Kleinbackwaren produziert.

Feuerwehren aus dem gesamten Umkreis waren an den Brandort gekommen.
Auch interessant

Feuer bei Harry-Brot

In der Produktion des Backwarenherstellers am Standort Wiedemar ist es zu einem Brand gekommen. Eine ganze Linie soll betroffen sein. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel