ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Blick auf Nachbarmärkte

Backwerk will mit deutschem System der SB-Bäckerei europaweit punkten.  (Quelle: Unternehmen)+
Backwerk will mit deutschem System der SB-Bäckerei europaweit punkten. (Quelle: Unternehmen)

Weitere Artikel zu


Sb-Bäckerei Backwerk will international stärker zulegen

Nach zuletzt 2011 erwartet die SB-Bäckerei-Kette im laufenden Geschäftsjahr erstmals wieder einen Zuwachs – in Höhe von 10Mio. Euro Nettoumsatz. Für das nächste Geschäftsjahr 2014 ist ein noch stärkeres Wachstum auf dann über 180Mio. Euro geplant, über zehn Prozent davon sollen im Ausland erzielt werden. Wie das Unternehmen mitteilt, hat die über Franchise-Geschäfte verkaufende Bäckereikette im Inland die selbst gesteckte Marke von 300 Filialen erreicht und will nun im europäischen Ausland stärker wachsen. Im besonderen stehen hier Österreich, Slowenien, Großbritannien sowie die Niederlande. So ist Backwerk bereits mit jetzt 21 Filialen – davon allein elf in Wien – in Österreich aktiv und baut die Marktstellung in den Niederlanden mit Neueröffnungen demnächst in Zaandam und kommendes Jahr in Nijmegen aus. In Manchester (Großbritannien) eröffnete Ende November unter dem Namen „Bake and Take“ das erste Backwerk, geführt von zwei britischen Master-Franchisenehmern.

Die Chancen im europäischen Ausland wird Backwerk auch als Franchise-System indessen nur mit größeren Investitionen sowie dem aufwändigen Vertriebs-Aufbau völlig ausschöpfen können, heißt es. Dazu wurde jüngst die Kapitalbasis gestärkt. Die schwedische Private Equity Gruppe soll das Wachstumstempo beschleunigen.

Von der reinen Verkaufsstelle zur Bäcker-Gastronomie: Der Backdiscounter erzielt höhere Umsätze durch den Außer-Haus-Verzehr.
Auch interessant

Backwerk wird übernommen

Die beiden Gründer und geschäftsführenden Gesellschafter von Backwerk, Hans Limmer und Dirk Schneider, haben ihre Anteile an einen Privat-Equity-Fonds des schwedischen Finanzinvestors EQT verkauft. mehr...

Lesen Sie hierzu auch folgende Artikel:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel