ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Mit Brot und Brötchen zugelegt

Eine erhöhte Produktion sowie ein gestiegener Absatzwert von Brot und Brötchen ist nicht nur in NRW zu erkennen, sondern in ganz Deutschland. (Quelle: Archiv/ Kauffmann)+
Eine erhöhte Produktion sowie ein gestiegener Absatzwert von Brot und Brötchen ist nicht nur in NRW zu erkennen, sondern in ganz Deutschland. (Quelle: Archiv/ Kauffmann)

Weitere Artikel zu


Bilanz

Die industrielle Produktion sowie der Absatzwert von Backwaren sind 2015 angestiegen – ein Trend, der sich in diesem Jahr fortsetzt.

Düsseldorf (abz). Industriebetriebe in Nordrhein-Westfalen (NRW) produzierten 2015 1,2 Millionen Tonnen Brot und Brötchen im Wert von 2,4 Milliarden Euro, wie Information und Technik NRW (IT.NRW) als amtliche Statistikstelle des Landes berichtet. Damit verzeichneten die Betriebe, die vorwiegend verpackte Backwaren an den LEH liefern, einen leichten in der sowie beim Absatzwert zum Vorjahr.

Die Produktion sei 2015 um 1,1 Prozent höher als 2014. Mit einem Absatzwert von 2,4 Milliarden Euro sei ein Anstieg von vier Prozent zu erkennen. In NRW habe sich 2015 der durchschnittliche Absatzwert pro Kilogramm Brot/Brötchen im Vergleich zum Vorjahr um sechs Cent auf 2,05 Euro erhöht.

In der Pressemeldung der IT.NRW heißt es weiter: „Nahezu ein Viertel (23,9 %) der bundesweit produzierten Menge wurde in nordrhein-westfälischen Betrieben hergestellt.“

Deutschland habe 2015 mit einer Gesamtmenge von 4,9 Millionen Tonnen Brot (+ 2,0 %) einen Zuwachs in der Produktion verzeichnet. Der Gesamtwert der Produkte von 9,8 Milliarden Euro (+ 2,6%) sei ebenfalls eine Steigerung. Im ersten Halbjahr 2016 habe sich der Trend fortgesetzt: Die Produktion sei um 2,9 Prozent angestiegen und der Wert um 4,3 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum.

Laut IT.NRW wurden bei der Erfassung der Statistik nur die Angaben von Betrieben mit mindestens zwanzig Beschäftigten berücksichtigt.

Weitere Artikel aus Fokus vom 05.10.2016:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel