ABZ - Das Fachportal für Bäcker

Die goldenen Zeiten sind vorbei

Da war ihre Welt noch in Ordnung: Die Goldjunge-Geschäftsführer Markus Schöllmann (links) und Robin Schimpf im Sommer 2017. (Quelle: Armin Leberzammer)+
Da war ihre Welt noch in Ordnung: Die Goldjunge-Geschäftsführer Markus Schöllmann (links) und Robin Schimpf im Sommer 2017. (Quelle: Armin Leberzammer)

Weitere Artikel zu


Betriebe

Der nächste Insolvenzfall: Bäckerei Goldjunge ist zahlungsunfähig.

Langenzenn (abz). Die Bäckereikette aus Langenzenn im Landkreis Fürth hat angemeldet. Betroffen von der Zahlungsunfähigkeit sind 400 Mitarbeiter. Als Grund für die Pleite nannte die Goldjunge-Geschäftsführung unerwartete Kosten für Instandhaltungen und Reparaturmaßnahmen. Der Geschäftsbetrieb in den 37 Filialen läuft zunächst weiter. Gemeinsam mit einer Anwaltskanzlei und dem vorläufigen Insolvenzverwalter will Goldjunge versuchen, die Bäckereikette zu sanieren.

Goldjunge hatte Anfang 2017 die Filialen der Bäckereien Greller und Karg übernommen. Greller’s Backhaus und die Dorfbäckerei Karg firmierten danach unter dem Namen „Goldjunge“. Mit damals 39 Filialen entstand einer der größten Bäckereibetriebe im Großraum Nürnberg.

Weitere Artikel aus Fokus vom 30.10.2018:

 

Bisher keine Leser-Kommentare zum Artikel